Skip to main content
Angeln Coronavirus

© Fusion Medical Animation / Unsplash.com

UPDATE: Angeln & Corona: Neue Regelungen ab dem 02. November

Zuletzt aktualisiert: 06.11.2020 – 06:21 Uhr

Ab Montag, dem 02. November 2020 gelten die verschärften Corona-Regelungen, welche am 28.10.2020 vom Bund beschlossen wurden. Da bisher unklar ist, inwieweit sich diese Regelungen auf den Angelsport auswirken, haben wir erneut bei den zuständigen Ministerien nachgefragt und werden diesen Artikel laufend aktualisieren.

In vielen Ländern ist die rechtliche Auslegung der neuen Regelungen noch nicht klar, da die vom Bund beschlossenen Maßnahmen noch nicht in das Landesrecht der Bundesländer überführt wurden. Dies passiert derzeit in allen Bundesländern, weshalb noch kleine klaren Regelungen für den Zeitraum ab dem 02. November 2020 vorliegen.

Bereits 4.675x Shares

Darf ich aktuell trotz Corona Angeln gehen?

  • Die Antwort lautet: Ja!


    In allen Bundesländern ist Bewegung sowie Sport im Freien erlaubt, dies bezieht auch den Angelsport mit ein. Es existiert keinerlei Ausgangssperre und auch keine sonstigen Einschränkungen.

    Natürlich ist es aber weiterhin notwendig, die geltenden Abstandsregelungen einzuhalten. So müssen zwischen den einzelnen Anglern weiterhin min. 1,5m Abstand eingehalten werden, auch die Maskenpflicht gilt an vielen Orten.

    Nach wie vor ist die Interpretation und Umsetzung der einzelnen Details Ländersache, weshalb die Regelungen in den einzelnen Städten und Gemeinden abweichen können.

    Bitte beachtet, dass sich dies am 02. November mit dem Inkrafttreten der neuen Corona-Maßnahmen des Bundes ändern könnten.

 

  • Offizielle Anfrage an die zuständigen Behörden/Ministerien

    Wir haben am Morgen des 29. Oktober 2020 eine Anfrage an die jeweiligen Behörden bzw. Ministerien der einzelnen Bundesländer gesendet und diese um eine Stellungnahme gebeten. Dabei ging es konkret um die Beantwortung der folgenden Fragen:

    1. Ist das Ausüben des Angelsports in Ihrem Bundesland weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Bund vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden?
    2. Sind Forellenseen derzeit ganzflächig in ihrem Bundesland geschlossen?
    3. Ist das Angeln auch ohne direkten Wohnsitz im Bundesland bzw. als Tourist erlaubt?

     

    Gibt es bereits eine offizielle Antwort auf der Webseite oder per Mail, so findet ihr diese weiter unten.

 

Offizielle Angaben der Bundesländer

Derzeit werden die vom Bund beschlossenen Regelungen in das Landesrecht der Bundesländer überführt. Die sich daraus ergebenden, konkreten Einschränkungen werden voraussichtlich am kommenden Montag vorliegen.

Angeln in Baden-Württemberg

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Ja
Angeln auch Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR)

Das Angeln ist unter der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in Baden-Württemberg erlaubt. Für das private Angeln gelten dabei die Kontaktbeschränkungen aus § 1a Abs. 2 der CoronaVO des Landes Baden-Württemberg. Demnach ist das private Angeln mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, mit insgesamt nicht mehr als 10 Personen zulässig.

Es gibt auch keine Einschränkung der Bewegungsfreiheit, insofern dürfen dem Grunde nach auch Angler aus anderen Bundesländern bei uns angeln. Grundsätzlich soll aber auf nicht notwendige Reisen und Besuche möglichst verzichtet werden.

Kommerziell bewirtschaftete Angelseen dürfen unter Einhaltung der Regelungen der CoronaVO des Landes Baden-Württemberg geöffnet haben. Kommunale Regelungen der Städte und Gemeinden können jedoch davon abweichen und sind im Einzelfall zu beachten.

 

 

Angeln in Baden Württemberg

Angeln in Bayern

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Es gibt keine Put&Take-Seen in Bayern
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Landesfischereiverband Bayern e.V.:

Beiliegend erhalten Sie die Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30. Oktober 2020.

Demnach darf nach wie vor unter Berücksichtigung von § 3 geangelt werden. Laut § 20 können außerschulische Bildungsangebote, worunter die Fortbildungskurse zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung fallen, weiterhin stattfinden und nach § 17 dürfen Prüfungen (Fischerprüfung) durchgeführt werden.

Sollten in den nächsten Tagen von den Bezirksverbänden und sonstigen Mitgliedern weiter Fragen auftauchen, sind wir bemüht, diese zeitnah mit den Behörden zu klären.

Angeln müsse auch ohne festen Wohnsitz in Bayern möglich sein, wenn man nicht als Tourist übernachtet. Allerdings wäre im Einzelfall zu prüfen, inwieweit die Einreise aus einem Risikogebiet erlaubt ist. Da müssen sich die Angler vor der Einreise vor Ort erkundigen. Bei der großen Dynamik es Infektionsgeschehens und der sich ständig ändernden Regeln, können wir leider keine pauschale Antwort geben.

 

 

Angeln in Bayern

Angeln in Berlin

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Es gibt keine Put&Take-Seen in Berlin
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK)

Frage: Ist das Ausüben des Angelsports in Ihrem Bundesland weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Bund vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden?
Antwort: Das Ausüben des Angelsports im Land Berlin ist weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Land Berlin vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden. Diese finden Sie aktuell unter: https://www.berlin.de/

Frage: Ist das Angeln auch ohne direkten Wohnsitz im Bundesland bzw. als Tourist erlaubt?
Antwort: In Bezug auf das Angeln gelten für Menschen ohne direkten Wohnsitz in Berlin bzw. Touristen die gleichen Einschränkungen. Bundesweit wird allerdings dringend empfohlen, auf Reisen aus touristischen Motiven zu verzichten. Das gewerbliche Beherbergungsverbot für Reisende aus touristischen Motiven gilt darüber hinaus auch in Berlin.

 

 

Angeln in Berlin

Angeln in Brandenburg

 

Angeln erlaubt: Antwort ausstehend
Put&Take-Seen geöffnet: Antwort ausstehend
Angeln als Tourist erlaubt: Antwort ausstehend

 

 

Angeln in Brandenburg

Angeln in Bremen

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Es gibt keine Put&Take-Seen in Bremen
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Pressesprecher der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz

Sport an sich wurde durch uns nicht verboten, es gibt jedoch eine Beschränkung der Teilnehmendenzahl. Es dürfen maximal zwei Personen gemeinsam Sport treiben, das betrifft auch den Angelsport. Touristische Reisen, auch Tagesreisen, werden aktuell nicht empfohlen, es ist jedoch nicht verboten, ebenso das Angeln für Auswärtige. Put und Take Seen sind mir in Bremen nichtbekannt.

 

 

Angeln in Bremen

Angeln in Hamburg

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Es gibt keine Put&Take-Seen in Hamburg
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit der Behörde für Umwelt, Klima,  Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA)

Frage: Ist das Ausüben des Angelsports in Ihrem Bundesland weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Bund vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden?
Antwort: Ja. Gemeinsam angeln dürfen in HH Angehörige eines gemeinsamen Haushaltes, Angehörige zweier Haushalte sowie Verwandte –  jeweils bis zur Obergrenze von 10 Personen.

Frage: Dürfen Forellenseen geöffnet haben oder müssen diese ab dem 02. November schließen?
Antwort: In Hamburg gibt es keine Forellenseen, so dass sich die Frage hier nicht stellt.

Frage: Ist das Angeln auch ohne direkten Wohnsitz im Bundesland bzw. als Tourist erlaubt?
Antwort: Hamburg kennt zwar keine Einreiseverbote für den Tagesaufenthalt, empfiehlt jedoch angesichts der gegenwärtigen Lage dringend, auf Tagesausflüge zu verzichten.

 

 

Angeln in Hamburg

Angeln in Hessen

 

Angeln erlaubt: Antwort ausstehend
Put&Take-Seen geöffnet: Antwort ausstehend
Angeln als Tourist erlaubt: Antwort ausstehend

 

 

 

Angeln in Hessen

Angeln in Mecklenburg-Vorpommern

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Nein
Angeln als Tourist erlaubt: Nein

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

 

Frage 1: Ist das Ausüben des Angelsports in Ihrem Bundesland weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Bund vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden?

Antwort: Die Ausübung des Angelns als individuelle Freizeitbetätigung in der freien Natur ist gemäß aktueller Regelung nicht gesondert eingeschränkt und wie bereits im Lock-Down im Frühjahr erlaubt. Dies gilt selbstverständlich unter Beachtung allgemeiner Regelungen zum Kontakt zwischen Personen im öffentlichen Raum, aktuell gemäß § 1 der Verordnung.

 

Frage 2: Dürfen Forellenseen geöffnet haben oder müssen diese ab dem 02. November schließen?

Antwort: Angelteichanlagen gelten als Outdoor-Freizeitangebote bzw. ähnliche Einrichtungen. Diese sind gemäß § 15 Abs. 2 Corona-LVO für den Publikumsverkehr zu schließen.

 

Frage 3: Ist das Angeln auch ohne direkten Wohnsitz im Bundesland bzw. als Tourist erlaubt?

Antwort: Reisen nach MV sind gemäß § 5 Corona-LVO untersagt; davon ausgenommen sind Reisen gemäß der Absätze 2 bis 10 der Verordnung. Dort sind Reisen zum Zwecke des Angelns nicht explizit genannt. Es sind auch keine Ausnahmen vorgesehen, sofern die Reise allgemein touristischen Zwecken dient. Insofern gilt das Einreiseverbot auch für Reisen zum Zwecke des Angelns. Somit darf das Angeln durch Touristen sowie durch andere Personen, für die die Ausnahmegründe der Verordnung nicht zutreffen, aktuell nicht ausgeübt werden.

 

 

Angeln in Mecklenburg-Vorpommern

Angeln in Niedersachsen

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Ja
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Fragen: Ist das Ausüben des Angelsports in Ihrem Bundesland weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Bund vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden? Dürfen Put&Take-Seen unter Einhaltung der vorgegebenen Leitlinien geöffnet haben?

Antwort: Es wird grundsätzlich darauf hingewiesen, dass alles dafür getan werden muss, einen unkontrollierten Anstieg der Fallzahlen zu verhindern und das Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten. Dies dient neben dem persönlichen Schutz vor allem auch dem Schutz der Allgemeinheit. Die Niedersächsische Corona-Verordnung zielt ausdrücklich auf die Unterbindung sozialer Kontakte ab. Es handelt sich dabei nicht um eine pauschale Ausgangssperre, Bewegung im Freien und an der frischen Luft soll weiterhin möglich sein, solange die jeweiligen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Für gewerbliche Angelseen und -teiche gilt nach derzeitigem Sachstand, dass „Angebote des Freizeit- und Amateursportbetriebs auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen“ untersagt sind. „Die sportliche Betätigung im Rahmen des Individualsports allein, mit einer weiteren Person oder den Personen des eigenen Hausstands auf und in diesen Sportanlagen“ bleibt aber weiterhin zulässig.

Der Betrieb von gewerblichen Angelteichen kann somit unter zwingender Einhaltung aller Regeln der Verordnung beibehalten werden, solange einzeln und nicht in Gruppen geangelt wird und ein Hygienekonzept vorliegt.

Hinweise zum Freizeit- und Amateursport sind auch in den allgemeinen FAQ des Landes unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-rund-ums-sporttreiben-188025.html zu finden.

 

Frage: Ist das Angeln auch ohne direkten Wohnsitz im Bundesland bzw. als Tourist erlaubt?

Antwort: Nach § 1 Satz 4 der Niedersächsischen Corona-Verordnung soll jede Person private Reisen einschließlich tagestouristische Ausflüge sowie private Besuche vermeiden. Demnach sind Tagesreisen (auch zur Ausübung von Freizeit- und Amateursport) zwar nicht grundsätzlich verboten, jedoch sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen aufgefordert, auf nicht zwingend notwendige Reisen zu verzichten.

 

 

Angeln in Niedersachsen

Angeln in Nordrhein-Westfalen

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Ja
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Die Angelfischerei als individuelle Freizeitbeschäftigung ist in
Nordrhein-Westfalen unter Beachtung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung
(CoronaSchVO) in der Fassung vom 30.10.2020 mit Gültigkeit ab dem 02.11.2020 an
allen Gewässern grundsätzlich möglich. Voraussetzung für das Angeln selbst
ist in Nordrhein-Westfalen ein gültiger Fischereischein sowie eine gültige
Fischereierlaubnis für das entsprechende Gewässer. Das Angeln an den Gewässern
bietet die Möglichkeit der Erholung und der Nutzung natürlicher Ressourcen für
die eigene Ernährung.

Im öffentlichen Raum ist gemäß § 2 Absatz 1 CoronaSchVO grundsätzlich ein
Mindestabstand zu anderen Personen von mindestens 1,5 m einzuhalten. Dieser darf
nur beim Zusammentreffen mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren
Hausstandes, jedoch auch in diesen Fall mit höchstens insgesamt zehn Personen,
unterschritten werden. Das gilt natürlich auch für das Angeln. In Anlehnung an
§ 9 Absatz 1 CoronaSchVO ist die Nutzung von Gemeinschaftsräumen
einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen durch mehrere Personen
gleichzeitig unzulässig. Der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen ist
gemäß § 14 CoronaSchVO bis zum 30.11.2020 untersagt.

Mögliche Reisebeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie sind zu
beachten. Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind gemäß §15
CoronaSchVO bis zum 30. November 2020 untersagt.

 

 

Angeln in Nordrhein-Westfalen

Angeln in Rheinland-Pfalz

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Ja
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

Link zur aktuellen Verordnung: corona.rlp.de

Angaben durch Telefonat mit dem Corona-Kommunikationsstab der Landesregierung RLP verifiziert

 

Angeln in Rheinland-Pfalz

Angeln im Saarland

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Ja
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem saarländischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

 

Zu Frage 1: Ist das Ausüben des Angelsports in Ihrem Bundesland weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Bund vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden?

Antwort: Die Angelfischerei als individuelle Freizeitbeschäftigung ist im Saarland grundsätzlich unter Beachtung der Vorgaben der Corona-Verordnung (Stand: 02.11.2020) möglich. Das Angeln an den Gewässern bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, natürliche Ressourcen für die eigene Ernährung zu nutzen. Die Ausübung der Angelfischerei muss unter Beachtung des Grundsatzes der Abstandswahrung erfolgen. Auch müssen die rechtlichen Voraussetzungen zur Ausübung der Angelfischerei (gültiger Fischereischein, Fischereierlaubnisschein) vorliegen.
Bei der Ausübung der Angelfischerei sind die Vorgaben der Corona-Verordnung zu beachten, z.B.

· Der Aufenthalt mehrerer Personen im öffentlichen Raum ist so zu gestalten, dass er höchstens den Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts sowie Angehörige eines weiteren Haushaltes oder den familiären Bezugskreis umfasst, maximal jedoch zehn Personen.

· Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Meter (ausgenommen familiärer Bezugskreis)

· Keine Ansammlungen von mehr als 10 Personen.

· Öffentliche Verhaltensweisen, die geeignet sind, das Abstandsgebot zu gefährden, sind unabhängig von der Personenzahl untersagt.

Sollte die Einhaltung der vorgenannten Bestimmungen aufgrund der Beschaffenheit von Gewässern und Anlagen sowie der Besucherfrequenz nicht möglich sein, so ist die Ausübung der Angelfischerei in diesem Bereich unzulässig.

Zu Frage 2: Dürfen Forellenseen (Put&Take-Seen) geöffnet haben oder müssen diese ab dem 02. November schließen?

Antwort: Das Angeln an Forellenseen ist unter Beachtung der geltenden saarländischen Corona-Verordnung (02.11.2020), insbesondere bzgl. Abstandswahrung, Kontaktnachverfolgungen und -beschränkungen, Betretungsbeschränkungen und Hygienemaßnahmen grundsätzlich möglich, sofern die zuständige Ortspolizeibehörde keine weitergehenden Maßnahmen für die Betriebe anordnet. Zudem wird in diesem Rahmen auf die Untersagung von Veranstaltungen, die Unterhaltungszwecken dienen, hingewiesen. Hinsichtlich sonstiger Veranstaltungen wird auf die Vorgaben in § 6 Absatz 3 der VO-CP verwiesen.

Link zur geltenden Corona-Verordnung im Saarland: www.corona.saarland.de

Zu Frage 3: Ist das Angeln auch ohne direkten Wohnsitz im Bundesland bzw. als Tourist erlaubt?

Antwort: Tagesreisen sind zwar nicht grundsätzlich verboten, jedoch sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, auf nicht unbedingt notwendige Reisen zu verzichten. Aus diesem Grunde ist der Betrieb von Hotels, Campingplätzen und sonstigen Beherbergungsstätten für touristische Zwecke derzeit untersagt.

Bei Touristen, die von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland einreisen, gelten die Bestimmungen der Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Corona-Virus in seiner jeweils gültigen Fassung.

 

 

Angeln im Saarland

Angeln in Sachsen

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Ja
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Nach Prüfung durch das sächsische Sozialministerium, das u.a. für Gesundheitsfragen und Infektionsschutz (und damit für die Coronaschutz-Verordnung) zuständig ist, können wir Ihnen Ihre Fragen wie folgt beantworten:

Es gilt weiterhin, dass Angelsport (inklusive der Öffnung von Einrichtungen für den Angelsport) als Individualsport zu den erlaubten Ausnahmen gehört. Hierunter fällt die Ausübung allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand. Zu beachten sind natürlich die genannten Kontaktbeschränkungen oder die Einhaltung von Mindestabständen.

Es wird generell dringend empfohlen, auf private Reisen zu verzichten. Übernachtungsangebote im Inland dürfen nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet, dass ein individueller Tagesausflug über eine Landesgrenze und zum Zwecke des Angelns sowie unter Berücksichtigung der allgemeinen Kontaktbeschränkungen möglich ist, aber nicht empfohlen wird. Landkreise und Kreisfreie Städte können weitergehende Beschränkungen festlegen.

 

 

Angeln in Sachsen

Angeln in Sachsen-Anhalt

 

Angeln erlaubt: Antwort ausstehend
Put&Take-Seen geöffnet: Antwort ausstehend
Angeln als Tourist erlaubt: Antwort ausstehend

 

 

Angeln in Sachsen-Anhalt

Angeln in Schleswig-Holstein

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Ja
Angeln als Touristen erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Schleswig-Holstein finden Sie hier: https://www.schleswig-holstein.de/

Individuelles Angeln gilt grundsätzlich als „kontaktarme Sportart“ und ist unter Beachtung von § 11 Abs. 1 zulässig (insbesondere nur allein, gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person gestattet). Individuelle Angelausflüge von Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern an und auf einem natürlichen Gewässer (See, Fluss, Ostsee oder Nordsee) sind unter diesen Maßgaben erlaubt.

Das Angeln an gewerblichen Angelteichen ist „Sport“ im Sinne der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 und unter Beachtung von § 11 Abs. 1 zulässig. Da die Vorgaben des § 11 Abs. 1 auf Angelkuttern nicht eingehalten werden können, sind Angelkutterausfahrten während des Gültigkeitszeitraums der Verordnung untersagt.

 

 

Angeln in Schleswig-Holstein

Angeln in Thüringen

 

Angeln erlaubt: Ja
Put&Take-Seen geöffnet: Nein
Angeln als Tourist erlaubt: Ja

 

Zitat aus dem Mailverkehr mit dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft:

Frage: Ist das Ausüben des Angelsports in Ihrem Bundesland weiterhin erlaubt, sofern die derzeit vom Bund vorgegebenen Leitlinien eingehalten werden?
Antwort: Ja, wenn die Kontaktbeschränkungen der §§ 2 und 3 der SARS-CoV-2-Sondereindämmungsmaßnahmenverordnung eingehalten werden.

Frage: Dürfen Forellenseen geöffnet haben oder müssen diese ab dem 02. November schließen?
Antwort: Angelteiche, zu denen sog. Forellenseen auch gehören, sind in Abhängigkeit vom Betreiber Angeboten und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen, zuzuordnen. Diese Einrichtungen sind nach § 6 Abs. 2 der SARS-CoV-2-Sondereindämmungsmaßnahmenverordnung zu schließen. Im Einzelfall können auf Antrag Ausnahmegenehmigungen von den zuständigen Behörden erteilt werden ( § 6 Abs. 1 Satz 2 SARS-CoV-2-Sondereindämmungsmaßnahmenverordnung), wenn dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

Frage: Ist das Angeln auch ohne direkten Wohnsitz im Bundesland bzw. als Tourist erlaubt?
Antwort: siehe AW zu Frage 1., Touristische Übernachtungsangebote sind untersagt, siehe §4, Abs. 2, Satz 2. Zudem ist nach §4 Abs. 1 jede Person angehalten, auf nicht notwendige private Reisen und Besuche sowie auf tagestouristische Ausflüge zu verzichten.

 

 

Angeln in Thüringen

 

Tabelle für alle Bundesländer

Diese Tabelle wird laufend aktualisiert. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bundesland

Angeln an Put&Take-Seen

Angeln an öffentlichen Gewässern

Angeln an Vereinsgewässern

Angelshops geöffnet

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

 

Angeln in den deutschen Nachbarländern

Das Angeln in den Niederlanden, aber auch z.B. in Italien oder Spanien ist vor allem bei deutschen Anglern sehr beliebt. Hier gelten derzeit keine Verbote für das Angeln per se, allerdings ist dies durch die geltenden Ein- und Ausreisebestimmungen derzeit nicht möglich. Auch wenn dies z.B. in den Niederlanden noch nicht der Fall ist, sollte man sich derzeit gut überlegen, ob ein Angeltrip ins Ausland unbedingt notwendig ist. In den allermeisten ist dies vermutlich nicht der Fall.

  • Einreise als Angeltourist nicht möglich

     

    • Dänemark

    Die Einreise in die alle anderen Grenzländer ist nach wie vor möglich. Dies kann sich jedoch jederzeit ändern!

     

Absage von Lehrgängen & Fischerprüfungen

Vielerorts werden Lehrgänge und anstehende Fischerprüfungen abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Ansteckungsgefahr bei solchen Veranstaltungen sind einfach viel zu hoch. Die Prüfungsgebühren werden in der allermeisten Fällen gutgeschrieben, sodass die Prüflinge nicht auf ihren Kosten sitzen bleiben. (Quelle: Landesfischereiverband Bayern e.V.)

 

Angelmessen sind abgesagt

Alle Angelmessen wurden abgesagt oder verschoben. Dies betrifft sowohl die Veranstaltungen in Deutschland, als auch in den deutschen Nachbarländern. Teilweise sollen diese nachgeholt werden, neue Termine gibt es jedoch noch nicht.

OrtMesseStand
AlsfeldJagen Fischen Offroad - Fachausstellungvorerst verschoben
AugsburgBavaria Fishing Showabgesagt
DorstenInternationale Jagd- und Schützentagevorerst verschoben
Erfurt Reiten-Jagen-Fischen - Messe für Freizeit in der Naturvorerst verschoben
FürstenfeldbruckErlebniswelt Fliegenfischenabgesagt
Friedrichshafen AQUA-FISCH Friedrichshafen - Internationale Messe für Angeln, Fliegenfischen und Aquaristikvorerst verschoben
MagdeburgMAGDEBOOT - Messe für neue und gebrauchte Boote, Zubehör und Wassersportverschoben auf 16.-18. Oktober 2020
NeumünsterOUTDOOR jagd & natur - Messe für Norddeutschland und Süddänemarkverschoben auf 9.-11. April 2021
OffenburgWild & Fisch - Der trinationale Treffpunkt für Jäger und Angler in Südwest-Deutschland, Elsass und Nordschweiz vorerst verschoben
RostockBOOT + ANGELN Wassersport - Boots- und Angelmesse verschoben auf 23.-25. Oktober 2020
Quelle: Expodatabase.de

 

Vereinsheime geschlossen

Sehr viele Angelvereine haben derzeit aufgrund der herrschenden Corona-Pandemie ihre Vereinsheime geschlossen.

Damit entfallen auch alle Veranstaltungen in der nächsten Zeit. Dazu gehören:

  • Mitgliederversammlungen
  • Anfischen
  • Stammtische
  • Lehrgänge
  • Hegeangeln
  • etc.

Auch die Geschäftstellen der meisten Angelvereine haben derzeit geschlossen, allerdings sind viele der Vereine sehr gut per Mail oder Telefon zu erreichen, wie wir zuletzt selbst festgestellt haben.

 

Angeltouren mit Angelkuttern & Angelboot

Derzeit sind keine Angeltouren mit Angelkuttern möglich. Diese haben aufgrund des Coronavirus die Schotten dicht gemacht und liegen erst einmal bis zum 19. April im Hafen.

Dies liegt sowohl an dem derzeit geltenden Versammlungsverbot, als auch an den besonderen Regelungen in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Beide Bundesländer verbieten derzeit den Tourismus, wodurch Urlauber hier derzeit keine Angeltouren durchführen können.

Sportboottouren sind derzeit noch nicht wirklich von diesen Regelungen betroffen, da derzeit fast überall in Deutschland noch Schonzeit für Fische wie Hecht und Zander gelten.

Abgesagte Angeltour an der Ostsee

Abgesagte Angeltour an der Ostsee

 

Angelscheine und Erlaubniskarten kaufen

Uns erreichen viele Fragen zum Kauf von Angelkarten und ob dies noch möglich ist. Dies hängt natürlich stark davon ab, wo die Karten erhältlich sind. Bei Vereinen wird es derzeit schwierig, da viele Vereinsheime geschlossen sind und die damit verbundenen Öffnungszeiten daher nicht mehr gelten.

Sind die Karten nur in lokalen Angelshops erhältlich, könnte es ebenfalls schwer werden, da diese derzeit fast bundesweit geschlossen sind.

Eine gute Möglichkeit, Angelkarten auch in der aktuellen Corona Zeit zu kaufen, sind Online-Anbieter wie hejfish oder Fiskado.

Angelkarte in der Hejfish App kaufen

Angelkarte in der Hejfish App kaufen

 

Schutzmaßnahmen am Wasser

  • Hände waschen mit Bio-Seife

    Auch am Wasser solltet ihr euch regelmäßig die Hände waschen, wenn ihr zB. die Ausrüstung von anderen Anglern in der Hand hattet. Da jedoch normale Seife am Wasser aufgrund der umweltschädlichen Inhaltsstoffe keine gute Idee ist, hilft hier der Griff zur Bio-Seife. Diese ist umweltfreundlich und abbaubar und kann daher bedenkenlos verwendet werden.

 

  • Angelknoten nicht mit dem Mund befeuchten

    Wer kennt es nicht: Angelknoten binden, vor dem Festziehen mit Spucke befeuchten, fertig. Allerdings kann die Oberfläche des Knotens theoretisch den Virus übertragen, wenn ihr zuvor Kontakt mit euren Händen hattet. Daher empfiehlt es sich, den Knoten nicht in eurem Mund, sondern lieber im Wasser zu befeuchten. Also entweder die Hände oder direkt den Knoten ins Wasser halten, Festziehen fertig.

 

  • Abstand halten an den Angelplätzen

    Eine ganz einfache Maßnahme, um sich und andere Angler zu schützen, ist Abstand zu halten. In der freien Natur ist dies aufgrund des vorhandenen Platzes eigentlich kein Problem. Aber gerade an Angelteichen kann es schon einmal eng werden. Daher versucht hier, einen Abstand von 3-5m zum Nebenmann einzuhalten.

 

Häufige Fragen zum Thema Corona Virus & Angeln

Dies kommt auf die Regelung an. Derzeit herrscht in einigen Bundesländern eine Ausgangsbeschränkungen, hier ist das Angeln als Angelsport weiterhin erlaubt. Im Falle eine Ausgangssperre ist aber davon auszugehen, das diese Regelung wegfallen wird.
Dazu gibt es keine ganz eindeutige Aussage. Der Weg zum Ausüben einer Sportart ist bisweilen nicht untersagt, entsprechend dürfte es nach wie vor erlaubt sein, mit dem Auto an den Angelplatz zu fahren.
Trotz Ausgangsbeschränkungen ist dies derzeit nach wie vor erlaubt. Allerdings nur für Einzelpersonen oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt.
Trotz Ausgangsbeschränkungen ist dies derzeit nach wie vor erlaubt. Allerdings nur für Einzelpersonen oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt.
Trotz Ausgangsbeschränkungen ist dies derzeit nach wie vor erlaubt. Allerdings nur für Einzelpersonen oder mit Personen, die dort ihren unmittelbaren Wohnsitz haben. Wer mehrere Kilometer anreisen muss, für den ist das Angeln in Mecklenburg-Vorpommern derzeit untersagt.
Trotz Ausgangsbeschränkungen ist dies derzeit nach wie vor erlaubt. Allerdings nur für Einzelpersonen oder mit Personen, die dort ihren unmittelbaren Wohnsitz haben. Wer mehrere Kilometer anreisen muss, für den ist das Angeln in Schleswig-Holstein derzeit untersagt.

 


Disclaimer

Alle Angaben ohne Gewähr. Der Inhalt dieses Artikels wird ständig angepasst und sollte nicht als rechtlich bindend angesehen werden. Wir versuchen hier, alle relevanten Informationen zusammenzutragen und diese für andere Angler übersichtlich und verständlich aufzubereiten.

Sollten Informationen fehlen, schickt mir diese gerne direkt an christoph@angelmagazin.de und ich nehme diese schnellst möglichst mit auf.


 

 

Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 4.8

Your page rank:



Ähnliche Beiträge


Kommentare zum Artikel

Dennis um

Hallo
In Rheinland-Pflaz sind die Angel Geschäffte jetzt auch zu ( Speyer)

Antworten

Christoph um

Danke für den Hinweis! Habe ich soeben in der Tabelle ergänzt.


Patrick um

In Baden-Württemberg sind die Angel Läden auch zu ebenso wie die mir bekannten Forellen See ( Verkauf offen, Angeln geschlossen)

Antworten

Christoph um

Danke für den Hinweis! Ist ergänzt!


Jens Schupraß um

Hey, wo hast du die Info her, das in Rheinland-Pfalz angeln an Vereins Gewässern verboten ist, frage da ich Gewässer Kontrolleur im Verein bin, und unser Gewässer am 22.03.20 öffnen soll. Danke für deinen Artikel 👍

Antworten

Alexander Molitor um

Das ist eine gute Frage. Da lese ich mal mit. Gibt es schon ne Antwort?

Christoph um

Die Info hatte ich aus einer Facebookgruppe, in der es hieß, dass Vereinsgewässer ab morgen nicht mehr zugänglich sein sollen. Falls du andere Informationen hast und diese aus einer sicheren Quelle kommen, sag gerne Bescheid.


Dav.. um

Hallo und vielen Dank für die info’s. Da die umliegenden baumärkte noch geöffnet sind, ist es noch möglich Angel bedarf oder lebendköder zu bekommen.

Antworten

Christoph um

Guter Tipp, vielen Dank!


Zyrusthc um

Ab heute sind auch die Angelgeschäfte in Sachsen Anhalt bis auf weiteres geschlossen.

Antworten

Christoph um

Danke für den Hinweis! Ist ergänzt.


Witch um

Auch in Stade Niedersachsen sind die Angel Geschäfte geschlossen.

Antworten

Christoph um

Ist ergänzt. Besten Dank!

BerlinBass um

In Brandenburg und Berlin machen auch ab spätestens heute die Angelgeschäfte zu. Diejenigen die weiter auf machen wollen wurden vom Ordnungsamt zur Schließung ermahnt.

Christoph um

Ist ergänzt, danke für den Hinweis!

Paddy um

Moin ich komme aus Schleswig-Holstein und wollte an der Ostsee angeln !Ist das noch erlaubt wohne ungefähr 50 min entfernt


Jessica um

Hi wie sieht es aus komme aus dithmarschen und wollte mit dem Boot an der Schlei angeln, ist das erlaubt

Antworten

Christoph um

Hallo Jessica. Dies ist nach meinen Informationen derzeit untersagt. Du hast deinen direkten Wohnsitz nicht in der Nähe des Angelortes und giltst daher als Tourist. Diesen ist das Betreten von Schleswig-Holstein aktuell untersagt.


Andreas Schaller um

Was bedeutet direkter Wohnort?
Darf ich von Lübeck z. B. an die Ostholsteiner Küste fahren um zu angeln?

Antworten

Christoph um

Moin Andreas, gleicher Umstand wie bei Jessica. Du giltst dort als Tourist, da dein Wohnort nicht unmittelbar vor Ort liegt. Entsprechend ist es dir daher untersagt, dort angeln zu gehen.


Simon um

Unsere Gemeinde in NRW sieht das mit der Lebensmittelbeschaffung an Angelteichen leider etwas anders. Hier die Antwort auf meine Anfrage als Angelteichbetreiber:
“Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu, dass Angeln dem Nahrungsmittelerwerb dient. Dies gilt aber nur, wenn Sie oder Ihre Angestellten angeln. Sie stellen aber Dritten Ihren Angelteich zur Ausübung von Angelsport zur Verfügung. Wie der Name schon sagt, ist in diesem Falle Ihr Angelteich bei der Nutzung von Dritten eine Sport- bzw. Freizeiteinrichtung. Daher ist der Betrieb diesbezüglich gemäß meiner Allgemeinverfügung einzustellen.
Ich bedaure, Ihnen keine andere Mitteilung machen zu können und wünsche Ihnen für diese schwere Zeit alles Gute, vor allem aber bleiben Sie gesund.”
Schon ärgerlich daran zu denken, dass in einem anderen Bundesland meine Existenz vielleicht nicht gefährdet wäre.

Antworten

Ralf Lüchau um

Hallo Simon! Bei uns in Niedersachsen ist es auch so! Halte durch und bleib gesund!


Michael Babenerd um

Hallo, was ist der unterschied zu öffentlichen- und vereinsgewässern?

Ich fahre montag an einen see der dem lav angehört, aber für jeden öffentlich zugänglich ist.

Ich bin aber mitglied im lav, ist es also ein vereinsgewässer?

Antworten

Christoph um

Hallo Michael,

wenn der See zum LAV gehört bzw vom LAV gepachtet wurde, dann handelt es sich hier um ein Vereinsgewässer.
Entschließt sich der LAV, dieses Gewässer vorübergehend zu sperren, dann können sie das als Pächter tun.

Anders bei einem öffentlichen Gewässer, wo das Land regelt, ob dort geangelt werden darf oder nicht.


alex maelk um

Hallo ich komme aus Bad schwartau und möchte am Samstag nach Herrenburg an den angelesen zum Angeln darf ich das

Antworten

Bärchen aus Lübeck um

Bad Schwartau liegt in S-H, Herrnburg in M-V. Beide Länder sind für touristische Aktivitäten gesperrt. Auch wenn Herrnburg direkt an der östlichen Stadtgrenze von Lübeck und Schwartau an der nördlichen und somit durchaus heimatnah ist, ist halt die Landesgrenze dazwischen. Damit dürfte die Angeltour verboten sein


Arno um

Moin, ich wohne in Schwerin Mecklenburg, darf ich in Mecklenburg an die Ostsee zum angeln?

Antworten

Christoph um

Moin Arno,

da der Angeltourismus in Mecklenburg-Vorpommern derzeit untersagt ist und du deinen direkten Wohnort scheinbar nicht direkt am Angelplatz hast, würde ich deine Frage verneinen. Derzeit darfst du dort in dieser Konstellation nicht angeln.


Jonas um

Hätte da mal eine Frage, mein angelschein wurde geklaut und die Bürgerbüros haben alle geschlossen. Habt ihr eine Ahnung wie ich jetzt an einen neuen angelschein rankomme? Habe mein Prüfungszeugnis noch zuhause aber sonst nichts mehr.

Antworten

Jonas um

Oder wie ich trotzdem angeln kann.

Christoph um

Hey Jonas,

das wird schwierig. In dem Fall wird dir vermutlich nichts anderes überbleiben, als zu warten. Ohne Angelschein leider auch kein Angeln.


Jörn um

Klasse Tips….
Hoffe es kehrt bald bzw. recht schnell Normalität ein, so dass wir unserem tollen Hobby wieder ohne Einschränkungen nachgehen können.
In diesem Sinne, bleibt gesund… Petri

Antworten

Christoph um

Hey Jörn, vielen Dank! Bleib ebenfalls gesund!


Rudi um

Bei uns in Chemnitz haben die Angel Geschäffte geschlossen!!

Antworten

Christoph um

Danke für den Hinweis, ist ergänzt!


Alfred Thiel um

Hey, ich bin der Freddy, bin 52, zu 80 Prozent gehbehindert, seit10 Jahren Fruhrentner und leidenschaftlicher Angler. Freue mich jedesmal riesig wenn ich irgendwie ans Wasser kann zum angeln, und Natur beobachten, da ich wegen meiner Behinderung öfters nicht weg kann. Zurzeit geht es mir allerdings einigermaßen gut, und ich würde wirklich gerne die nächste Zeit, ab und an mal zum angeln gehen, ohne das ich damit gleich eine große Strafe bezahlen muss, oder sonst irgendwas. Dein Artikel war wirklich hilfreich, erfreulich, und es freut mich, dich auf diesem Weg kennengelernt zu haben. Also, wenn ich die Tage jetzt mal mit meinem Bruder oder mit meiner Freundin zum 🎣 🎣 🎣 gehe, und denen den Bericht als Argument zeige, langt das dann für die Polizei 🚔 oder machen die eventuell gleich ein Aufstand? LG, aus Erlenbach am Main von Freddy und Melanie

Antworten

Christoph um

Hey Freddy,

danke für deinen Kommentar! Da es derzeit keine Ausgangssperre gibt, die das Angeln komplett untersagt, kannst du deiner Leidenschaft weiter nachgehen, solange du dich an die Regeln hälst. Also alleine bzw. maximal mit deiner Lebensgefährtin angeln gehen und genügend Abstand zu anderen Menschen halten.

Viele Grüße
Christoph


Tino Hoffmann um

Hallo Fredy.
Wie ist das in Brandenburg? Darf man trotz eventueller Ausgangssperre Angeln fahren????

Liebe Grüße und bleib Gesund.

Antworten

S.k um

Gibt es den eine sichere quelle für das alles? Oder ist das einfach nur irgendwo gelesen worden und dann so übernommen? Finde ohne rechtliche quellen sollte man so etwas gar nicht veröffentlichen. Habe gerade mit unserem verein (rheinland-pfalz) gesprochen und die wissen gar nix davon genau wie der verband. Wo steht geschrieben das das angeln an einem vereinsgewässer in rheinland pfalz verboten ist?

Antworten

Christoph um

Hallo Stefan,

du hast Recht. Es gab eine falsche Interpretation unsererseits.

Die Vereinsheime sind geschlossen, das Angeln an den Vereinsgewässern ist weiterhin erlaube. Entschuldige die falsche Info.
Wir bekommen gerade sehr viele Informationen auf den unterschiedlichsten Kanälen und versuchen alles soweit wie möglich zu verifizieren und korrekt für unsere Leser aufzubereiten.
Daher vielen Dank für den Hinweis!

VG
Christoph


Andreas um

Sehr schöner Bericht.
Ich für meinen Teil verstehe die ganze Fragerei nach „Darf ICH, darf ICH. ICH ICH ICH“ nicht. Warum ist es so schwer einfach mal zuhause zu bleiben. Sich bei einem kleinen Spaziergang abzulenken und dann wieder in die 4 Wände zurück. Wir werden noch genug Zeit für unsere Hobbys haben. Die Fische erkranken nicht an Coronavirus. (Noch nicht). Mit tuen die Leute leid, die keine andere Wahl haben und jeden Tag zur Arbeit müssen um für uns alle den Laden am laufen zu halten.
In dem Sinne bleibt gesund und zuhause.

Antworten

christoph um

hey @christoph, christoph hier 😁
würd gern mit meiner freundin (5 jahre zusammen) in bayern angeln gehn.
gemeldet ist sie bei mir nicht, trotzdem schläft sie immer mit mir in meinem elternhaus…
meldeadresse ist 30 kilometer weg, arbeitsort bei mir im ort… sie schläft halt immer da…
das vom freistaat bayern gepostete ist auch schwammig irgendwie… steht halt in keinem ausweis deswegen
auf 25.000 euro strafe haben wir keine lust kannst du uns bitte helfen?
liebe grüsse und bleibts alle gesund danke

Antworten

Christoph um

Hey Christoph,

sicherlich gewissermaßen eine Grauzone. Da ihr nicht in einem Haushalt lebt, kann ich mir vorstellen, dass bei sehr genauer Auslegung das Angeln derzeit für euch nicht erlaubt wäre, da ihr nicht zusammen wohnt.

Ich bezweifel stark, dass eine solche Strafe bei einem Verstoß auch wirklich angesetzt würde, allerdings muss man es auch nicht drauf ankommen lassen. Daher bleibt lieber Zuhause und macht euch da eine schöne Zeit. Die Fische laufen nicht weg. 😉

VG
Christoph


Hoffleit Willi um

Gute Informationen, vielen Dank und viele Grüße.
Willi Hoffleit

Antworten

Mario Menzel um

Danke … für diese sehr informative Seite, sehr sachlich ohne emotionale Darstellung und ein super Aufbau.
LG Mario aus Berlin

Antworten

Beate um

Hey Christoph
Ich bin leidenschaftliche Anglerin und komme aus Sachsen-Anhalt und möchte nach Brandenburg zum angeln fahren,ich konnte keine Regelung da zu finden, kannst du mir vielleicht weiter helfen?

Antworten

Christoph um

Hey Beate. Dies ist derzeit erlaubt, da das Angeln für Touristen in Brandenburg nicht untersagt ist. VG
Christoph


Michael Koch um

Habe gerade erfahren das für die nächste Zeit keine Angelkarten für die Bode (Sachsen Anhalt) an Angler aus andern Bundesländern ausgegeben werden dürfen.

Antworten

Catrin Zahn um

Danke hier für die ganzen Infos.
Mein Mann möchte Angeln gehen und ich kann nichts finden wie es sich verhält, wenn man mit einem Wetterschutz (Zelt ohne Boden) für mehrere Tage (Ostern) Angeln gehen will! Kannst Du mir helfen?
Ich kann hier in Sachsen Angeln, aber mehr finde ich nicht!

Antworten

Mancino um

Hallo zusammen darf ich mim belly boot von Deutschland auf die französische Seite fahren und angel


Pablo um

Hallo,
In Hessen ist das Bootsangeln verboten!?
Wir hatten heute (05.04.20) gerade unser Boot am Twistesee geslippt, da kam die Polizei und hat uns weg geschickt. Das angeln sei nur noch vom Ufer erlaubt, sagten die Polizisten. Es gibt angeblich einen neuen Erlass!?
Weiß jemand etwas darüber!?
LG

Antworten

Catrin Zahn um

ich surfe schon den halben Tag im Netz. Habe gelesen das Bootsangeln erlaubt ist, wenn man 1,5 Meter abstand hält……….


Andreas um

Hallo,
ich wohne in BW und gehe regelmäßig in Bayern angeln. Der Angelabschnitt beginnt direkt an der Grenze BW / BY und rund 30 km von meinem Wohnort.
Darf ich weiterhin hier angeln? In BW gibt es noch keine Ausgangsbeschränkung und BY ist nicht gesperrt für Bundesbürger anderer Bundesländer.
VG
Andreas

Antworten

Andreas um

Ich habe zu meiner Frage folgende Antwort von der Polizei Marktheidenfeld erhalten. Die Frage habe ich an die Stadtverwaltung gerichtet.

Sehr geehrter Herr Xxx,

ja, sie dürfen weiterhin unter Berücksichtigung aller anderen Regelungen in Bayern angeln. Da ihr Wohnsitz in Baden-Württemberg ist, gelten für Sie die Regelungen des Bundeslandes in welchem Ihr Wohnsitz ist. Einen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung benötigen Sie in Baden-Württemberg nicht. Da das Verlassen der eigenen Wohnung in Baden-Württemberg und nicht in Bayern stattfindet ist der Tatbestand der Allgemeinverfügung bzw. der Rechtsverordnung zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung nicht erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen

Xyz, POMin

Andreas um

Das bedeutet u. a. auch, dass man sich beispielsweise in Bayern auf eine Parkbank setzen darf zum Lesen, solange man in einem anderen Bundesland wohnt. Einwohner Bayerns brauchen hingegen einen triftigen Grund die eigene Wohnung zu verlassen. Lesen im Freien gehört nicht dazu.

Das ist zwar nicht ganz Thema in diesem Forum, zweigt aber wie Paradox die aktuelle Situation ist. Nicht nur für uns Angler.

Viele Grüße

Andreas


Chan um

Guten Tag,
Ich wollte nachfragen ob es zurzeit erlaubt ist in Holland angeln zu gehen. Aus den meisten Aussagen konnte ich für mich kein klaren Schluss ziehen, deshalb wollte ich nachfragen ob es zurzeit verboten ist nach Holland angeln zu fahren oder nur davon abgeraten wird.

Antworten

Vanessa um

Hallo, wie sieht es derzeit in MV aus? Dürfte ich da schon wieder an der Peene mit meinem Vater und meinem Bruder angeln gehen?

Antworten

Claudia Broschart um

Hallo Christoph,
ich hatte heute Mittag mit Dir telefoniert bezüglich Angeln an Forellenseen mit angebotener Übernachtung in den Hütten direkt am See und Thema Übernachtungs-Verbot. Oh Gott – da haben sich ja gesetzliche Abgründe aufgetan:
In Rheinland-Pfalz: Übernachtungs-Verbot in den Hütten – z.B. Barweiler Mühle
In Nordrhein-Westfalen: Angelparadies Zwillbrock in Vreden lt. Facebook-Seite und persönlichem Telefonat: Alles kein Problem – die Hütten und die Ferienwohnung dürfen unter Einhaltung der Corona-Regeln vermietet werden.
In Baden-Württemberg: Übernachtungs-Verbot gänzlich aufgehoben.
In Rheinland-Pfalz beschrieben in der Auslegungshilfe der Rechtsgrundlagen auf der Website der rlp.de : Angeln gestattet – es gilt das Abstands-Gebot
Meiner Meinung nach, wäre dies ein sehr interessantes Thema für Dein Angelmagazin um eine einheitliche Regelung diesbezüglich anzustreben.
Was auch interessant ist: Diese Angelhütten zählen ja nicht zu den Treibern der Infektion und somit ist das Verbot unverhältnismäßig. Die jeweils zuständige Kreisverwaltungsbehörde kann eine Ausnahme-Genehmigung erteilen, soweit dies im Einzelfall aus Infektionsrechtlicher Sicht vertretbar ist.
Dieses ist meiner Meinung nach vertretbar, da ein Angler, der evtl. infiziert ist und sich 8 bis 10 Stunden alleine mit Abstand am Angelweiher aufhält, eine geringere Gefahr für die Infektionskette ist, als ein Angler, der nicht angeln darf und somit seine Freizeit in öffentlich erlaubten Einrichtungen verbringt.
Diese Informationen habe ich heute über viele offizielle Stellen der jeweils zuständigen Corona-Hotlines erhalten – jedoch konnte mir keine einzige Stelle eine vernünftige Antwort liefern – genauso ging es dem Betreiber, bei dem wir heute Anreise-Datum inkl. Übernachtung hatten – und das finde ich recht frustrierend

Antworten

Christian um

Hallo
Wie sieht es denn im Moment aus. Dürfen Niedersachsen nach SWH / Fehmarn zum Küstenangeln fahren?

Antworten

Du hast eine Frage oder Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *