Lipgrip sinnvoll? – Einsatzzweck & richtige Verwendung

Christoph Hein
Aktualisiert am 01.06.2023

Lipgrid, auch als Boga Grid bekannt

Ein Lipgrip (auch Boga Grip oder Fischgreifer genannt) ist ein Werkzeug für Angler, um die Handhabung von Fischen zu erleichtern und deren Verletzungsrisiko zu minimieren. So zumindest in der Theorie. Doch die falsche Anwendung führt schnell zu Verletzungen im Maulbereich, was die Sterblichkeitsrate zurückgesetzter Fische massiv beeinflusst. Daher sollte ein Lipgrip nur in Notfällen eingesetzt werden. Wir erklären, worauf es dabei ankommt und welche alternativen Möglichkeiten ihr habt, um einen Fisch auch ohne den Einsatz eines Greifwerkzeugs zu halten.

Zweck und Verwendung von Lipgrips

Lipgrips sind speziell entwickelte Greifwerkzeuge, die dazu dienen, gefangene Fische sicher und schonend zu greifen und zu kontrollieren. Sie ermöglichen es, den Fisch am Maul zu fassen. Dadurch sollen Verletzungen und Schäden am Maulbereich, als auch an der Hand des Anglers vermieden werden. Daher werden Lipgrips vor allem bei Raubfischen mit scharfen Zähnen, wie beispielsweise Hechten eingesetzt.

So ist der Einsatz eines Lipgrids okay
So ist der Einsatz eines Lipgrids okay

Grenzen des Lipgrip-Einsatzes

Obwohl Lipgrips als effektives Werkzeug zur Handhabung von Fischen dienen, sind sie in den meisten Situationen, in denen sie eingesetzt werden, gar nicht notwendig.

Dazu gehört beispielsweise:

  • Einsatz bei Fischen mit weichen Mäulern
  • Nutzung des Lipgrips um den Fisch festzuhalten
  • Nutzung des Lipgrips um den Fisch hochzuheben

Lipgrips sollten nicht zur Handhabung von Fischen mit extrem empfindlichen Mäulern verwendet werden, da dies zu Verletzungen führen kann. Die Haut im Maul ist sehr dünn, sodass diese schnell reißen kann.

Ebenso sind sie nicht zur Handhabung von Fischen mit sehr kleinen oder dünnen Lippen geeignet, da der Griff in solchen Fällen nicht ausreichend Halt bieten kann.

Gleiches gilt jedoch auch für das Hochheben von Fischen, insbesondere von sehr großen Fischen. In diesem Fall hängt das Gewicht am Kiefer des Fisches, was schnell zu bleibenden Schäden führen kann.

Unsachgemäßer Einsatz eines Lipgrids
Unsachgemäßer Einsatz eines Lipgrids

Mögliche Folgen einer falschen Lipgrip-Anwendung

Die unsachgemäße Verwendung eines Lipgrips kann schwerwiegende Folgen für den Fisch haben. Dazu zählen Verletzungen im Maulbereich, Kieferbrüche, Schäden an Kiemen oder inneren Organen sowie Infektionen. In einigen Fällen kann eine falsche Anwendung sogar zum Tod des Fisches führen. Daher ist es entscheidend, den Lipgrip korrekt einzusetzen und sich über die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Fischart zu informieren.

Folgen eines falschen Lipgrip-Einsatzes: Gebrochener Unterkiefer bei einem Hecht
©beisszeit.com
Folgen eines falschen Lipgrip-Einsatzes: Gebrochener Unterkiefer bei einem Hecht ©beisszeit.com

Der Kiemengriff als Alternative

Der Kiemengriff ist eine alternative Methode zum Halten von Fischen, die in den meisten Situationen eine schonendere Option ist. Hierbei wird der Fisch vorsichtig hinter den Kiemendeckeln gegriffen, wodurch der Angler die Kontrolle über das Tier hat, ohne diesen direkt am Maul greifen zu müssen. Mit der zweiten Hand sollte zudem der Körper unterhalb des Bauches gestützt werden, um das Gewicht des Fisches besser zu verteilen.

Kiemengriff als Alternative zum Lipgrip
Kiemengriff als Alternative zum Lipgrip

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Nein, nicht jede Fischart eignet sich für den Einsatz eines Lipgrips. Manche Fische haben empfindliche Mäuler, sehr kleine oder dünne Lippen, die sich nicht für die Verwendung eines Lipgrips eignen. Es ist wichtig, den richtigen Lipgrip für die jeweilige Fischart auszuwählen und sich über die spezifischen Bedürfnisse der Fischart zu informieren.

Um sicherzustellen, dass der Lipgrip richtig angelegt ist, sollte er fest genug sitzen, um den Fisch sicher zu halten, ohne dabei Schmerzen oder Verletzungen zu verursachen. Achte darauf, dass der Fisch nicht übermäßig gestresst wirkt und der Lipgrip nicht in empfindliche Bereiche wie die Kiemen oder die Augen drückt.

Wenn ein Fisch sich stark wehrt, ist es wichtig, ruhig und behutsam vorzugehen. Versuche, den Fisch zu beruhigen, indem du ihn sanft gegen das Wasser oder den Körper hältst. Sobald der Fisch ruhiger ist, kann der Lipgrip vorsichtig angelegt werden. Sollte der Fisch jedoch weiterhin starken Widerstand leisten, ist es möglicherweise besser, eine andere Handhabungsmethode, wie den Kiemengriff, in Betracht zu ziehen oder den Fisch schnell und schonend wieder freizulassen.

 

Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5

Your page rank:

Quellen aller Bilder aus diesem Artikel (Reihenfolge aus Artikel)

  • So ist der Einsatz eines Lipgrids okay: FedBul / stock.adobe.com
  • Unsachgemäßer Einsatz eines Lipgrids: trongnguyen / stock.adobe.com
  • Kiemengriff als Alternative zum Lipgrip: Piotr Wawrzyniuk / stock.adobe.com
  • Lipgrid, auch als Boga Grid bekannt: FedBul / stock.adobe.com

Christoph beim Angeln

Über den Autor

Moin! 👋 Ich bin Christoph, seit 25 Jahren leidenschaftlicher Angler und Autor dieses Artikels. Hier auf Angelmagazin.de teile ich mein Wissen mit euch. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über eine Bewertung freuen. Und wenn du magst, kannst du mir hier noch einen Kaffee ☕🙂 ausgeben.

Ähnliche Beiträge
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert