Skip to main content

Angelschein / Fischereischein in Hamburg machen

Hamburg mit seiner aufregenden Wasserlandschaft ist ein wahres Angelparadies. Um deiner Leidenschaft nachgehen zu können, benötigst du einen den Angelschein Hamburg. Um diesen zu erhalten, musst du zuvor einen Vorbereitungskurs absolviert sowie eine Fischerprüfung abgelegt haben. Grundvoraussetzung für den Fischereischein ist, dass du deinen Wohnsitz in Hamburg und ein Mindestalter von 12 Jahren erreicht hast. Seit dem 1.1.2020 ist eine neue Verordnung in Kraft, wonach die Fischerprüfungszeugnisse aus anderen Bundesländern nicht mehr anerkannt werden, wenn du deinen Hauptwohnsitz in Hamburg hast.

Mit der Alster, der Elbe und der Bille gibt es in der Hansestadt mehrere aufregende Angelreviere mit einer ausgeprägten Fischvielfalt. Der Zander steht bei Angelfreunden besonders hoch im Kurs, aber auch Rotaugen, Barsche, Hechte, Aale und Flunder können als kulinarische Köstlichkeiten auf den Tisch kommen.

Im folgenden Artikel erhältst du alle Informationen rund um den Angelschein in Hamburg. Welche Voraussetzungen du erfüllen musst und welche gesetzlichen Vorgaben existieren, haben wir für dich zusammengestellt.

Angelschein in Hamburg machen

Angelschein in Hamburg machen

 

Wichtige Infos zum Angelschein Hamburg im Ăśberblick

Online-Vorbereitungskurs in Hamburg zulässig?Nein
Präsenzkurs vor Ort notwendig?Ja, ein 30-stündiger Präsenz-Lehrgang ist Pflicht.
Mindestalter FischerprĂĽfung12 Jahre.
Jugendfischereischein möglich?Nein, es gibt keinen Jugendfischereischein. Kinder bis 15 Jahre benötigen keinen Fischereischein dürfen aber nur unter Aufsicht eines volljährigen Fischereischeininhabers angeln.
Gibt es eine Sonderregelung für Menschen mit Behinderung?Ja, der Fischereischein ist in diesem Fall nicht erforderlich. Es ist möglich in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers die Fischerei mit einer Handangel auszuüben.
Gesamtkosten für Fischerprüfung & VorbereitungskursPräsenz-Kurs vor Ort
Prüfungsvorbereitung mit Präsenz im lokalen Angelverein

Vorbereitungskurs: ca. 100,00 €
Fischerprüfung: 75,00 €
Fischereischein: 15,00 € (Erstausstellung)
Neuausstellung: 10,00 €
Jahresabgabe: 10,00 €

Gesamtkosten: ca. 225,00 €
Zuständiger LandesverbandAnglerverband Hamburg e.V. (ASV HH)
Webseite: asvhh.de
Wie häufig finden Fischerprüfungen statt?Die Prüfungstermine bei einem Präsenzkurs können mit dem Kursleiter abgesprochen werden. Es werden regelmäßig Termine angeboten, an denen du teilnehmen kannst. Eine Übersicht gibt es unter https://www.asvhh.de/angelpruefung/terminkalender/
Wo finden die FischerprĂĽfungen statt?Die PrĂĽfungen werden vom den angebundenen Angelvereinen des Angelsport-Verband Hamburg durchgefĂĽhrt. Die PrĂĽfungen finden jeweils dort vor Ort in den Ă–rtlichkeiten des Vereins statt:

- Angelsportverein Harburg-Wilhelmsburg e.V.
- Anglerfreunde-Nord e.V.
- Angelverein Bergedorf-West/Allermöhe e.V.
- Angler Interessen Gemeinschaft Hamburg von 1962 e.V.
- Anglerverein FrĂĽhauf von 1910 Hamburg e.V.
- Bergedorfer Anglerverein e.V.
- Verein der Sportangler Geesthacht von 1929 e.V.
- Wandsbeker Sportangler Verein 1961 e.V.
Wie lange gilt der Fischereischein in Hamburg?Der Fischereischein wird auf Antrag von der zuständigen Behörde auf Lebenszeit erteilt.
Kann ich in Hamburg auch ohne Angelschein angeln?Nein.

Voraussetzungen fĂĽr den Angelschein in Hamburg

Um den Angelschein in Hamburg zu erhalten, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu zählen die folgenden:

  • FĂĽr den Erwerb des Angelscheines muss man mindestens 12 Jahre alt sein. Einen Jugendfischerschein gibt es in der Hansestadt nicht.
  • Man muss seinen Wohnsitz in Hamburg haben. FischerprĂĽfungszeugnisse aus anderen Bundesländern werden seit dem 1.1.2020 nicht mehr anerkannt.
  • Der Sachkundenachweis ĂĽber die Kenntnis der Fischerei wird durch die bestandene FischerprĂĽfung erbracht.

Folgende Unterlagen werden für die Ausstellung benötigt:

  • FĂĽr die Ausstellung eines Angelschein in Hamburg muss ein Personalausweis, Reisepass (mit Meldebestätigung) oder Kinderreisepass vorgezeigt werden.
  • Falls diese Ausweis-Optionen nicht vorhanden sind, ist die Begleitung durch einen Sorgeberechtigten erforderlich.
  • 1 Passbild
  • Nachweis SportfischereiprĂĽfung

Zu beachten in diesem Kontext ist der Umstand, dass der Angelschein nur GĂĽltigkeit besitzt, wenn die Fischereiabgabe fĂĽr das jeweilige Jahr bezahlt wurde.

Vorbereitungskurs zum Angelschein in Hamburg machen

Um den Angelschein in Hamburg erhalten zu können, ist die Teilnahme an einem Präsenzkurs mit einem Umfang von 30 Stunden Pflicht. Diese sind durch das Hamburgische Fischereigesetz festgeschrieben und dürfen nicht unterschritten werden. Folgende Inhalte werden in den Kursen vermittelt:

  • Allgemeine Fischkunde: Die Teilnehmer setzen sich mit der Anatomie des Fisches auseinander.
  • Spezielle Fischkunde: Die Teilnehmer lernen die verschiedenen Fischarten kennen und diese zu unterscheiden.
  • Gewässerkunde: Die Kursteilnehmer erwerben die notwendigen Erfahrungen, um ein Gewässer „lesen“ zu können.
  • Gerätekunde: In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Angelgeräte und deren Hilfsmittel vorgestellt.
  • Gesetzeskunde: Was darf ein Angler und was ist in Hamburg verboten?
  • Natur & Umwelt: Umweltaspekte und die RĂĽcksicht auf die Natur werden den Kursteilnehmern vermittelt.
  • Handhabung Wurf-/Spinnrute: Die praktische Unterweisung im Umgang mit einer Angelrute ist wesentlicher Bestandteil des Präsenzkurses.

Die Präsenzkurse für den Angelschein werden durch den Angelsport-Verband Hamburg angeboten. Dieser stellt mehrere Termine pro Jahr zur Teilnahme in Aussicht. Die Prüfungen nach dem Ende des Kurses können in Absprache mit dem Angelsport-Verband erfolgen. In der Regel kann diese nach dem letzten Kurstag absolviert werden.

Zuständig für den Angelschein in Hamburg

Angelsport-Verband Hamburg e. V.
Basedowstraße 12/Hintergebäude
20537 Hamburg
Tel.: 040-41469310
Email: geschaeftsstelle@asvhh.de
www.asvhh.de

Anglerverband Hamburg e.V.

Anglerverband Hamburg e.V.

Ablegen der FischerprĂĽfung in Hamburg

Die FischerprĂĽfung in Hamburg soll laut Empfehlungen in jenem Wohnbezirk in Hamburg abgelegt werden, in dem du deinen Wohnsitz hast. Folgende Bezirke stehen dabei in der Hansestadt zur Wahl:

  • Wandsbek
  • Mitte
  • Bergedorf
  • Harburg/Wilhelmsburg
  • Altona
  • EimsbĂĽttel
  • Nord
  • Farmsen

Die Prüfungstermine werden durch verschiedene Angelsport Vereine realisiert. Eine Übersicht für die aktuellen Prüfungstermine findest du unter https://www.asvhh.de/angelpruefung/terminkalender/. Die Termine variieren von Jahr zu Jahr, werden aber regelmäßig zwischen April und September angeboten.

Kosten: Die Kosten fĂĽr die FischerscheinprĂĽfung in Hamburg liegen bei 75 Euro.

Prüfungsinhalte: Die Prüfungsfragen für den Fischereischein orientieren sich selbstverständlich an den vermittelten Kenntnissen im Vorbereitungskurs. Dort sollen alle erforderlichen Fähigkeiten an die Kursteilnehmer weitergegeben werden:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde
  • Natur und Umwelt
  • Handhabung von Wurf- und Spinnruten

Um die Fischereiprüfung in Hamburg zu bestehen, müssen mindestens 45 der 60 Fragen richtig beantwortet werden. Im Anschluss erhältst du dein Fischerprüfungszeugnis, mit dem du deinen Angelschein beantragen kannst.

Kann ich in Hamburg auch ohne Angelschein angeln?

Angeln in Hamburg ohne einen Angelschein ist nicht erlaubt. Bei entsprechender Zuwiderhandlung drohen in der Hansemetropole empfindliche Strafen.

Für die Bewohner Hamburgs gibt es die Option nach Niedersachsen auszuweichen. Es ist das einzige Bundesland, in dem der Fischereischein zur Ausübung des Angelns nicht im Fischereigesetz vorgeschrieben ist. Somit könntest du in den freien (nicht verpachteten) Gewässern Niedersachsens deinem Hobby ohne Angelschein nachgehen.

Fischereischein in Hamburg beantragen

Der Fischereischein in Hamburg wird im Kundenzentrum der Hamburger Stadtverwaltung ausgestellt. Die Kundenzentren sind den meisten Menschen noch unter der Bezeichnung „Einwohnermeldeamt“ bekannt. Für den Antrag auf einen Fischereischein kommen in Hamburg folgende Kundenzentren in Frage:

  • Barmbek-Uhlenhorst – PoppenhusenstraĂźe 6, 22305 Hamburg – kundenzentrum-barmbek-u@hamburg-nord.hamburg.de
  • Hamburg-Mitte – Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg – kundenzentrum@hamburg-mitte.hamburg.de
  • Hamburg-Nord – LenhartzstraĂźe 28, 20249 Hamburg – kundenzentrum@hamburg-nord.hamburg.de
  • Harburg – Harburger Rathausforum 3, 21073 Hamburg – Kundenzentrum-harburg@harburg.hamburg.de
  • Langenhorn – Langenhorner Markt 7, 22415 Hamburg – kundenzentrum-langenhorn@hamburg-nord.hamburg.de
  • Wilhelmsburg – MengestraĂźe 19, 21107 Hamburg – kundenzentrum-wilhelmsburg@hamburg-mitte.hamburg.de
  • Alstertal – Wentzelplatz 7, 22391 Hamburg – kundenzentrum-alstertal@wandsbek.hamburg.de
  • Altona – Ottenser Marktplatz 10, 22765 Hamburg – kundenzentrum@altona.hamburg.de
  • Bergedorf – Weidenbaumsweg 21, 21029 Hamburg – Kundenzentrum@bergedorf.hamburg.de
  • Billstedt – Ă–jendorfer Weg 9, 22111 Hamburg – kundenzentrum-billstedt@hamburg-mitte.hamburg.de
  • Blankenese – SĂĽlldorfer Kirchenweg 2a, 22587 Hamburg – kundenzentrum-blankenese@altona.hamburg.de
  • Bramfeld – HerthastraĂźe 20, 22179 Hamburg – kundenzentrum-bramfeld@wandsbek.hamburg.de
  • EimsbĂĽttel – Grindelberg 62-66, 20144 Hamburg – kundenzentrum@eimsbuettel.hamburg.de
  • Finkenwerder – Butendeichsweg 2, 21129 Hamburg – kundenzentrum-wilhelmsburg@hamburg-mitte.hamburg.de
  • Lokstedt – Garstedter Weg 11, 22453 Hamburg – kundenzentrum-lokstedt@eimsbuettel.hamburg.de
  • Rahlstedt – Rahlstedter StraĂźe 151-157, 22143 Hamburg – kundenzentrum-rahlstedt@wandsbek.hamburg.de
  • SĂĽderelbe – Neugrabener Markt 5, 21149 Hamburg – kundenzentrum-suederelbe@harburg.hamburg.de
  • Walddörfer – EulenkrugstraĂźe 55, 22359 Hamburg – kundenzentrum-walddoerfer@wandsbek.hamburg.de
  • Wandsbek – SchloĂźstraĂźe 60, 22041 Hamburg – kundenzentrum@wandsbek.hamburg.de

FĂĽr die Ausstellung eines Fischereischeines musst du das Mindestalter von 12 Jahren erreicht und deinen Hauptwohnsitz in Hamburg haben. Wichtige Unterlagen fĂĽr die Ausstellung sind:

  • FischerprĂĽfungszeugnis als Nachweis der Kenntnis der Fischerei
  • Personalausweis, Reisepass (mit Meldebestätigung) oder Kinderreisepass
  • 1 aktuelles Passbild

Der Angelschein wird normalerweise ohne Verzögerung direkt im Kundenzentrum ausgegeben. Die Erstausstellung wird mit 15 Euro berechnet.

Kosten bei Verlust von Fischereipapieren in Hamburg

In der Hektik des Alltags kann der Angelschein schon einmal verloren gehen. In diesem Fall kannst du dich an das zuständige Kundenzentrum werden und dir für 10 Euro einen neuen Angelschein ausstellen lassen.

Schwarzangeln: Was passiert, wenn ich ohne Angelschein in Hamburg angeln gehe?

In Hamburg ist das Angeln ohne einen Angelschein nicht erlaubt. Kinder unter 15 Jahren haben die Erlaubnis mit einer Handangel zu fischen, wenn sie durch einen Angelscheininhaber beaufsichtigt werden. Eine Ausnahme bilden auch gefĂĽhrte Angeltouren, bei denen die Teilnehmer nicht ĂĽber einen Angelschein verfĂĽgen mĂĽssen.

Neben dem Angelschein ist bei den meisten Gewässern ein Fischereierlaubnisschein (auch Gewässerkarte) erforderlich.

Das Angeln ohne Angelschein oder Gewässerkarte kann empfindlich Strafen und Bußgelder nach sich ziehen, dabei wird zwischen verschiedenen Tatbeständen unterschieden.

  • Es wurde Fischfang ausgeĂĽbt, ohne einen Fischereischein zu besitzen.
  • Fischereischein wurde nicht vorgezeigt oder nicht bei sich gefĂĽhrt.
  • Die Elektrofischerei in den Gewässern wurde ohne Genehmigung betrieben.
  • Der Fischfang wurde an Fischwegen ausgeĂĽbt.
  • Die mitgefĂĽhrte Fanggeräte, die gefangenen Fische oder die Fischbehälter wurden nicht zur PrĂĽfung ausgehändigt.
  • Der Fischfang wurde während der Kontrolle in einem Schon- oder Sperrgebiet ausgeĂĽbt.
  • Die Person hat geschĂĽtzte Fische geangelt und haben diese nicht unverzĂĽglich wieder in das Fanggewässer eingesetzt.

Das Bußgeld in Hamburg kann bei diesen Verstößen bis zu einem Maximalbetrag von 10.000 Euro reichen. In der Regel werden individuelle Strafen je nach Verstoß ausgesprochen. Zudem dürfen die Kontrolleure alle Gegenstände einziehen, die mit den Ordnungsverstößen im Zusammenhang stehen.

In Hamburg gibt es auch Gewässer, die nach dem Hamburger Fischereigesetz frei befischbar sind. Dazu zählen unter anderem auf der rechten Elbeseite die Einmündung der Dove-Elbe auf der Höhe der Autobahn A1 bis zur westlichen Landesgrenze Schleswig-Holstein bei Wedel. Alternativ kommt das linke Elbeufer in Frage von der Norderelbbrücke bis zur westlichen Landesgrenze Niedersachsen bei Cranz. Interessant wäre auch die Alster, die von der Fuhlsbüttler Schleuse bis zur Einmündung der Alsterfleete in die Elbe als freies Gewässer gilt. Diese Angaben sollten im Vorfeld regelmäßig überprüft werden, weil sie Änderungen unterliegen können.



Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5