Skip to main content
Angelschein / Fischereischein Mecklenburg-Vorpommern

Angelschein / Fischereischein in Mecklenburg-Vorpommern online machen

Die aufregende Ostseeküste und zahlreichen Binnenseen eröffnen Angelfans in Mecklenburg-Vorpommern lohnenden Perspektiven auf erfolgreiche Angelausflüge. Das reizvolle Bundesland im Norden der Bundesrepublik erlaubt das Angeln ohne Prüfung, wenn ein Touristenangelschein mit einer Gültigkeitsdauer von 28 Tagen erworben wird. Wer plant die Angelreviere in Mecklenburg-Vorpommern dauerhaft auszukosten, braucht wie in anderen Bundesländern auch, einen Angelschein mit zuvor nachgewiesener Prüfung.

An lohnenden Zielen mangeln es dem Bundesland keinesfalls. Die Ostseeküste und die Vorpommersche Boddenlandschaft, die Mecklenburger Seenplatte, die Mecklenburgische Schweiz, der Peenestrom und Usedom wissen durch eine Vielzahl von Angelmöglichkeiten zu überzeugen.

Die Lachse und Dorsche der Ostsee sind ein Grund sein Glück auf dem Meer zu versuchen. Hinzu kommt das Heringsangeln, das jedes Jahr unzählige Angelliebhaber in den Norden lockt. Hechte, Zander, Barsche, Schleie und Karpfen hingegen sind eher im Binnenland von Mecklenburg-Vorpommern zu finden.

Im folgenden Artikel haben wir alle Informationen zusammengestellt, die für das Angeln mit Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern relevant sind. Die gesetzlichen Vorgaben und die Option eines Onlinekurses zur Prüfungsvorbereitung sollen dich optimal auf dein Angelerlebnis vorbereiten.

Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern machen

 

DIREKT zum Angelschein-Onlinekurs

Wichtige Infos zum Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern im Überblick

Online-Vorbereitungskurs in Mecklenburg-Vorpommern zulässig? Ja, in Mecklenburg-Vorpommern wird der Fishing-King Onlinekurs als Vorbereitungskurs anerkannt und kann dort den klassischen Präsenzkurs ersetzen.
Präsenzkurs vor Ort notwendig? Ist ein Präsenzkurs vor Ort notwendig? Nein, ein Präsenzkurs ist nicht notwendig. Mit einem Onlinekurs werden die Prüfungsvorbereitungen ermöglicht.
Mindestalter Fischerprüfung 10 Jahre
Jugendfischereischein möglich? Nein, in Mecklenburg-Vorpommern gibt es keinen Jugendfischereischein. Allerdings werden jungen Anglern Vergünstigen bei den Gebühren eingeräumt.
Gibt es eine Sonderregelung für Menschen mit Behinderung? Behinderte oder kranke Menschen, die Schwerbehinderte im Sinne des § 2 Abs. 2 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch sind oder durch amtsärztliches Attest nachweisen können, sind vom Erwerb des Angelscheins befreit. Sie dürfen in Begleitung einer volljährigen Person mit Fischereischein ohne eigenen Angelschein angeln.
Gesamtkosten für Fischerprüfung & Vorbereitungskurs Fishing King Onlinekurs in Hessen
Prüfungsvorbereitung bequem von Zuhause per App

- Onlinekurs: 127,00 €
- Fischerprüfung: 25,00 €
- Fischereiabgabemarke für ein Kalenderjahr: 12,00 Euro

Gesamtkosten: ca. 165,00 €


Präsenz-Kurs vor Ort
Prüfungsvorbereitung mit Präsenz im lokalen Angelverein

- Vorbereitungskurs: ca. 115 Euro
- Fischerprüfung: 25,00 €
- Fischereiabgabemarke für ein Kalenderjahr: 12,00 Euro

Gesamtkosten: ca. 155,00 €


Kosten für Jugendliche

- 60 Euro Kinder bis 18 Jahre ohne Lehrmaterial / 95 Euro inklusive Lehrmaterial
- Fischerprüfung für Kinder bis 18 Jahre: 15 Euro

Kosten für Fischereiabgaben
- Fischereiabgabemarke für ein Kalenderjahr (8 - 18 Jahre): 2,50 Euro
- Fischereiabgabemarke für ein Kalenderjahr: 12,00 Euro
- Fischereiabgabemarke für fünf Kalenderjahre: 40,00 Euro
Zuständiger Landesverband Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V
Website: lav-mv.de
Wie häufig finden Fischerprüfungen statt? Die Prüfungen finden mehrmals im Monat statt. Eine lange Wartezeit ist hier in den meisten Fällen nicht gegeben. Die Prüfungstermine für den Onlinekurs können direkt auf der Fishing-King Webseite eingesehen werden.
Wo finden die Fischerprüfungen statt? Die Prüfungen werden vom Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V durchgeführt. Alle Teilnehmer des Fishing-King Onlinekurses können ihre Prüfungsanmeldung auch bequem online über die Fishing-King Webseite vornehmen.

Prüfungen finden zB. in folgenden Städten statt:
- Rostock
- Rügen
- Altentreptow
- Ludwigslust
Wie lange gilt der Fischereischein in Mecklenburg-Vorpommern? Der Fischereischein in Mecklenburg-Vorpommern gilt auf Lebenszeit.
Kann ich in Mecklenburg-Vorpommern auch ohne Angelschein angeln? Ja, das Angeln ohne Angelschein ist mit einem Touristenangelschein möglich, der ohne Prüfung erworben wird. Er ist 28 Tage gültig und wird ab einem Alter von 14 Jahren ausgestellt. Die Erstausstellung kostet 24 Euro und eine einmalige Verlängerung 13 Euro.

Voraussetzungen für den Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern

Um einen Angelschein für Mecklenburg-Vorpommern zu erhalten, müssen verschiedene Vorgaben berücksichtigt werden. Dazu zählen:

  • Der Nachweis einer bestandenen Fischereiprüfung muss bei der zuständigen Behörde/Amt erbracht werden.
  • Du musst mindestens zehn Jahre alt sein.

Neben dem Prüfungszeugnis müssen zur Ausstellung des Fischereischeines noch mitgebracht werden:

  • Es muss ein ausgefüllter Antrag eingereicht werden. Dieser steht als Download unter https://www.lallf.de/ zur Verfügung.
  • Personalausweis (oder Reisepass & Meldebescheinigung)
  • Ein aktuelles Passfoto
  • Minderjährige benötigen außerdem eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Vorbereitungskurs zum Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern machen

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es zwei Optionen, um an einen Angelschein zu gelangen. Der klassischen Präsenzkurs umfasst 30 Stunden und wird vorwiegend im Frühjahr oder im Herbst angeboten. Die Kursleiter sind bemüht die Kurse im Verlauf von zwei bis drei Wochenenden zu terminieren, damit möglichst viele Angelfreunde die Chance auf eine Teilnahme haben. Termine gibt es bei den bekannten Angelverbänden in Mecklenburg-Vorpommern.

Die zweite Variante ist ein Onlinekurs von Fishing-King. Da kein Praxistag oder ähnliche Vorschriften zum Erlangen des Angelscheines notwendig sind, kann die Vorbereitung ausschließlich über diesen Onlinekurs erfolgen. Er wird ebenfalls mit der Fischereiprüfung abgeschlossen.

Zentrale Bestandteil des Kurs sind folgende Themenschwerpunkte:

  • Allgemeine Fischkunde: Für das Angeln in den Gewässern ist es notwendig, alles über die Anatomie und den Aufbau der Fischkörper zu wissen. In diesem Kontext wird auch vermittelt, wie alt die jeweiligen gefangenen Tiere sind, ob Krankheiten bestehen und welche Fischfeinde vorhanden sind.
  • Besondere Fischkunde: Da viele Fischarten mit Schonzeiten versehen sind und zu einer Fischfamilie gehören, gilt es zu wissen, wo die genauen Unterschiede herauszustellen sind.
  • Gewässerkunde: Der richtige Umgang mit den Gewässern als Lebensraum für Fische ist elementar, um den Fischfang auch für die kommenden Jahre zu sichern. Die Pflege der Gewässer und die Temperaturbestimmungen sind Bestandteil dieses Kursabschnittes.
  • Fanggerätekunde: Um die gewünschten Fische fangen zu können, sind oftmals unterschiedliche Fanggeräte notwendig. Welche erlaubt sind und welche Hilfsmittel verwendet werden dürfen, lernen die Kursteilnehmer an dieser Stelle.
  • Gesetzeskunde: Unwissen schützt bekanntlich vor Strafe nicht. Umso besser, dass im Rahmen des Angelscheins das rechtliche Grundwissen für das Angeln vermittelt wird.

Zuständig für den Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern

Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V
Adresse: Siedlung 18A, 19065 Leezen
Telefon: +49 3860 56030
Telefax: +49 3860 560329
Website: www.lav-mv.de
Mailadresse: info@lav-mv.de

Vorbereitungskurs zur Fischerprüfung online machen

Wer die Vorbereitung auf die Fischerprüfung gerne online vornehmen möchte, hat Glück. Denn in Mecklenburg-Vorpommern ist Fishing-King offizieller Partner des Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.. Dies bedeutet, dass der Onlinekurs offiziell als Prüfungsvorbereitung anerkannt ist und somit ohne Probleme genutzt werden kann.

Meldet euch dazu einfach bei Fishing-King an und ihr könnt das Material für die Prüfung ganz bequem per App lernen und durchgehen. Auch die Anmeldung zur Prüfung könnt ihr bequem online vornehmen, lediglich die Prüfung selbst muss dann als einziger Termin vor Ort abgelegt werden.

Angelschein Mecklenburg-Vorpommern mit Fishing-King online machen

 

DIREKT zum Angelschein-Onlinekurs

 

Die App funktioniert dabei sowohl im Browser am PC, als auch als App auf dem Smartphone oder Tablet.

Kosten

Die Kosten für den Fishing-King Onlinekurs für Mecklenburg-Vorpommern betragen 127 Euro. Dafür erhaltet ihr vollen Zugang zu allen Inhalten, die ihr für die Prüfung benötigt. Nicht enthalten sind hier die Prüfungskosten für die Fischerprüfung, welche je nach Bundesland variieren kann.

Inhalte & Ablauf

1. Einleitung

Beim ersten Einloggen erfahrt ihr zunächst alles, was ihr im Allgemeinen wissen solltet. Dazu gehört eine kurze Einführung in den Kursbereich von Fishing-King, als auch eine kurze Tour durch das Material für die nächsten Wochen. Alles in allem bekommt ihr hier zum Start einen sehr guten Überblick, welche Schritte es noch bis zum Angelschein sind.

Angelschein machen: Einleitung auf Fishing-King

Angelschein machen: Einleitung auf Fishing-King

2. Fischbestimmung

Innerhalb der Sektion “Fischbestimmung” lernt ihr nach und nach, welche Besonderheiten die einzelnen Fische besitzen und wie sich diese voneinander unterscheiden. Hier kommt es häufig auf die Details an, welche euch in ausführlichen Erklärvideos beigebracht werden. Dabei helfen vor allem die Eselsbrücken, zu denen es ein eigenes Video gibt. Auch zu anderen Tieren wie bspw. Krebsarten erfahrt ihr einiges an Wissen.

Angelschein machen: Fischbestimmung auf Fishing-King

Angelschein machen: Fischbestimmung auf Fishing-King

3. Gerätebau

Das Kapitel “Gerätebau” bringt euch das Thema Ausrüstung näher. Hier erfahrt ihr, welche Ruten es gibt, welche Eigenschaften diese besitzen und Welche Schnur ihr für welche Angelmethode benötigt.

Auch Themen wie Haken, Rollen, Wirbel und Knoten werden hier ausführlich erklärt, sodass für die Prüfung keine Fragen offen bleiben.

Angelschein machen: Rutenbau auf Fishing-King

Angelschein machen: Rutenbau auf Fishing-King

4. Probeprüfung

Nach jeder Sektion habt ihr die Möglichkeit, die dazu passenden Fragen testweise zu beantworten. Habt ihr dies in jeder Sektion gemacht, so habt ihr die Möglichkeit, Testprüfungen zu absolvieren, um euer Wissen anhand eines echten Prüfungsbogens zu testen.

Ob ihr mit eurem Ergebnis bestanden hättet, erfahrt ihr sofort nach ausfüllen des Testbogens. So könnt ihr euch optimal auf die Prüfung vorbereiten.

Angelschein machen: Probeprüfung auf Fishing-King

Angelschein machen: Probeprüfung auf Fishing-King

5. Statistiken

Im Bereich “Statistiken” habt ihr die Möglichkeit, euch einen Einblick in eure Erfolge zu verschaffen. Versucht alle Themen und Fragebögen so häufig durchzugehen, bis ihr überall 100 % geschafft habt.

Angelschein machen: Statistiken auf Fishing-King

Angelschein machen: Statistiken auf Fishing-King

6. Prüfungsanmeldung

Anschließend könnt ihr euch bequem zu Prüfung für euren Angelschein über das Menü auf Fishing King anmelden. Klickt dazu auf den Reiter “Prüfungsanmeldung” und wählt dort einen passenden Termin aus.

Anschließend bekommt ihr eine Mail mit weiteren Informationen wie bspw. den Zahlungsdaten für die Prüfungsgebühr. Anschließend steht eurer erfolgreichen Prüfung nichts mehr im Wege.

Angelschein machen: Anmeldung zur Prüfung auf Fishing-King

Angelschein machen: Anmeldung zur Prüfung auf Fishing-King

Ablegen der Fischerprüfung in Mecklenburg-Vorpommern

Für den Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern ist die Fischerprüfung ein notwendiger Bestandteil. Im nördlichen Bundesland werden die Prüfungsfragen aus einer Sammlung von 1.180 potenziellen Fragen generiert. Bei der schriftlichen Prüfung erhältst du einen Fragebogen, der insgesamt 60 Fragen umfasst, die den bekannten fünf Themengebieten zuzuordnen sind:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Besondere Fischkunde (inkl. Fisch, Pflanzen, Geräte-Bildern)
  • Gewässerkunde
  • Fanggerätekunde
  • Gesetzeskunde

Insgesamt werden dir jeweils 12 Fragen aus den Themengebieten gestellt und du hast 90 Minuten Zeit für die Beantwortung. Für eine bestandene Prüfung müssen 45 Fragen richtig beantwortet werden, zudem mindestens die Hälfte aus jedem Themengebiet.

Kosten: Die Kosten für die Fischereiprüfung betragen in Mecklenburg-Vorpommern 25 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen lediglich 15 Euro für die Prüfung.

Die Prüfungstermine sind über das gesamte Jahr hinweg verteilt, sodass relativ häufig die Möglichkeit besteht, die Fischerprüfung abzulegen. Eine Übersicht für die Termine gibt es unter https://www.lallf.de/ auf der Website des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei.

Kann ich in Mecklenburg-Vorpommern auch ohne Angelschein angeln?

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Angeln ohne Angelschein möglich, wenn du dir im Vorfeld einen Touristenfischereischein ausstellen lässt. Gemeinsam mit der Fischereiabgabemarke und einer Informationsbroschüre, die das notwendige Wissen vermitteln soll, können Gäste des Bundeslandes, ausländische Besucher, aber auch Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern den Touristenfischereischein beantragen.

Fischereischein in Mecklenburg-Vorpommern beantragen

Für einen Antrag auf einen Fischereischein sind behördliche Vorgaben zu berücksichtigen. Dazu zählen:

  • Zeugnis über die bestandene Fischereiprüfung
  • ein aktuelles Passfoto
  • Personalausweis, Reisepass (mit Meldebestätigung) oder Kinderreisepass

Die Ausstellung wird von den örtlichen Gemeinden beziehungsweise Städten übernommen, die für deinen Wohnort verantwortlich sind.

Antrag auf einen Touristenfischereischein in Mecklenburg-Vorpommern

Angesichts der faszinierenden Ostseeküste, mehr als 2.000 Seen und Fließgewässern mit einer Gesamtlänge von 26.000 Kilometern ist kaum verwunderlich, dass Mecklenburg-Vorpommern ein wahrer Hotspot für Angler ist. Um den Anfragen Herr zu werden, wurde im Jahr 2005 die Einführung eines Touristenfischereischeins beschlossen.

Der Touristenfischereischein ist für 28 Tage gültig und eine Erstausstellung kostet 24 Euro. Er kann jederzeit verlängert werden, wofür die Kosten noch einmal 13 Euro betragen. Neben den Behörden haben auch Tourismusbüros, Angelläden und andere Einrichtungen die Möglichkeit einen Touristenfischereischein auszustellen. Beantragen dürfen ihn folgende Personen:

  • Gäste des Bundeslandes
  • Ausländische Gäste von Mecklenburg-Vorpommern
  • Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern

Der Touristenfischereischein ist nur gültig, wenn eine Gewässerkarte (Fischereiabgabe) beziehungsweise eine Erlaubniskarte für das Gewässer vorliegt, in dem du Fische fangen möchtest. Eine Infobroschüre vermittelt dir zum Start alle relevanten Informationen zum Angeln in Mecklenburg-Vorpommern. Der Touristenfischereischein besitzt in anderen Bundesländern keine Gültigkeit.

Was ist für den Antrag auf einen Touristenfischereischein notwendig?

  • Schriftlicher Antrag, der per Postsendung spätestens 21 Tage vor dem Urlaub gestellt werden sollte
  • Ausgefülltes Formblatt zur Erklärung über den Erwerb der Kenntnisse des Fischfangs
  • Personalausweis

Schwarzangeln: Was passiert, wenn ich ohne Angelschein in Mecklenburg-Vorpommern angeln gehe?

Dank des Touristenfischereischeins sollte es eigentlich jedem Angelliebhaber möglich sein das Schwarzangeln zu vermeiden. Wer es dennoch riskiert, begeht auch in Mecklenburg-Vorpommern eine Straftat, die mit hohen Bußgeldern geahndet werden kann. Dieses kann eine Höhe von bis zu 75.000 Euro betragen. Selbst eine Freiheitsstrafe ist in diesem Zusammenhang nicht ausgeschlossen.

Folgende Tatbestände werden in Mecklenburg-Vorpommern strafrechtlich verfolgt:

  • Die Fischereierlaubnis wurde zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht mit sich geführt.
  • Es wurde die Fischerei ausgeübt, ohne im Besitz eines Angelscheins oder Touristenfischereischeins zu sein.
  • Es wurde die Fischerei ausgeübt, ohne dass eine Fischereiabgabe gezahlt wurde.
  • Es wurde die Fischerei mit unerlaubten Hilfsmitteln ausgeübt.
  • Es wurde die Fischerei mit Sprengstoffen, mit betäubenden Mitteln oder vergiftenden Stoffen ausgeübt.
  • Beim Angeln wurden lebende Köder verwendet.
  • Fischereierlaubnis oder Fischereischein wurden bei der Kontrolle nicht vorgelegt.
  • Mitgeführte Fanggeräte, Fischereizubehör, Fischbehälter oder gefangene Fische wurden bei einer Kontrolle nicht vorgezeigt.
  • Es wurden die Schonzeit oder die Mindestgröße missachtet.
  • Es wurde der Fischfang an Fischwegen oder in unmittelbar angrenzenden Gewässerstrecken von 100 Metern ausgeübt.

Die rechtlichen Vorschriften sind streng und sollten unbedingt beachtet werden. Dies dient nicht nur dem Schutz der Tiere, sondern auch dem Erhalt des Fischbestandes für die kommenden Jahre.

 

Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 4.85

Your page rank: