Skip to main content

Angelschein / Fischereischein in Sachsen online machen

Großartige Angelabenteuer in Sachsen zu verleben, dürfte den Liebhabern dieses Sportes nicht schwerfallen. Die abwechslungsreichen Gewässer des Bundeslandes begeistern durch einen vielfältigen Fischbestand, der eine Herausforderung für jeden Angler darstellt. Dafür wird in Sachsen ein Angelschein benötigt, dessen Erwerb einen Präsenzkurs und eine Fischereiprüfung voraussetzt. Gemeinsam mit einem Erlaubnisschein steht dem Angeln in Sachsen dann nichts mehr im Weg. Junge Menschen haben die Option sich bereits im frühen Alter mit einem Jugendfischereischein im Angelsport auszuleben.

In Sachsen sind es FlĂĽsse wie die Elbe, die bei Angelfans fĂĽr groĂźe Begeisterung sorgen. An ihren Ufern die Rute auszuwerfen, bedeutet nicht nur die Hoffnung auf einen reichen Fang, sondern auch der Genuss der einzigartigen Naturlandschaft. Empfehlenswert ist auch das Lausitzer Seenland, das seinen Ursprung in den einstigen Tagebauten hat, die geflutet wurden. Der GroĂź Leuthener See, der Stausee Quitzdorf, der Auensee und die Talsperre Rauschenbach sind weitere Tipps fĂĽr ausgezeichnete Angelreviere in Sachsen.

Mit dem Aal, der Bachforelle, dem Hecht, dem Karpfen, der Regenbogenforelle, der Rotfeder und dem Zander warten vielseitige Fischarten auf die Angler in Sachsen. Werden ihre Schonzeiten und Mindestmaße berücksichtigt, können sie ohne Einschränkungen gefangen werden.

Angelschein in Sachsen machen

Angelschein in Sachsen machen

 

DIREKT zum Angelschein-Onlinekurs

 

Wichtige Infos zum Angelschein fĂĽr Sachsen im Ăśberblick

Online-Vorbereitungskurs in Sachsen zulässig?Ein Online-Kurs ist in Sachsen nur als Lernbegleitkurs möglich, da ein Präsenzkurs weiterhin als Pflicht eingefordert wird.
Präsenzkurs vor Ort notwendig?Ja, ein 30-stündiger Präsenz-Lehrgang ist Pflicht in Sachsen.
Mindestalter FischerprĂĽfung14 Jahre
Jugendfischereischein möglich?Ja, in Sachsen gibt es die Möglichkeit einen Jugendfischereischein zu erwerben. Dieser richtet sich an alle Angelfans zwischen 9 und 16 Jahren, die nicht eigens eine Fischerprüfung ablegen müssen.
Gibt es eine Sonderregelung für Menschen mit Behinderung?Für Sachsen gibt es einen besonderen Fischereischein für Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderten Personen (Schwerbehindertenausweis mit einem "H" oder Nachweis einer geistigen Behinderung, die allein einen Grad der Behinderung von 50 bedingt) können einen Antrag auf Erteilung eines Fischereischeins ohne Fischereiprüfung stellen. Mit diesem besonderen Fischereischein darf der Inhaber die Angelfischerei aber nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischeininhabers ausüben.
Gesamtkosten für Fischerprüfung & VorbereitungskursKosten für den Präsenzkurs und die Fischerprüfung
(optional: Vorbereitung per Onlinekurs)

- Präsenzkurs: ab 80 Euro je nach Anbieter zzgl. Lehrmaterial
- FischerprĂĽfung: 30 Euro
- Jugendfischereischein: 7 Euro
- Angelschein auf Lebenszeit: 34 Euro (VerwaltungsgebĂĽhr)
- Fischereiabgabe: keine
- Optional: Online-Kurs fĂĽr Sachsen: 49,50 Euro

Gesamtkosten: ca. 150,00 €
Zuständiger LandesverbandLandesverband Sächsischer Angler e. V.
Webseite: landesanglerverband-sachsen.de
Wie häufig finden Fischerprüfungen statt?Wie häufig finden Fischerprüfungen statt? Die Prüfungstermine bei einem Präsenzkurs können mit dem Kursleiter abgesprochen werden. Es werden regelmäßig Termine angeboten, an denen du teilnehmen kannst. Termine können im Anschluss an einen Präsenzkurs vereinbart werden: http://www.fischereischein-sachsen.de/
Wo finden die Fischerprüfungen statt?Die Prüfungen werden vom Landesverband Sächsischer Angler e. V. oder lokalen Angelverbänden an verschiedenen Orten durchgeführt.
Wie lange gilt der Fischereischein in Sachsen?Die Prüfungen werden vom Landesverband Sächsischer Angler e. V. oder lokalen Angelverbänden an verschiedenen Orten durchgeführt.
Kann ich in Sachsen auch ohne Angelschein angeln?Nein, in Sachsen ist das Angeln ohne Angelschein nicht erlaubt. Eine Ausnahme bildet in Sachsen aber das Angeln an bewirtschafteten Anlagen.

Voraussetzungen fĂĽr den Angelschein in Sachsen

Um einen Angelschein in Sachsen erwerben zu dürfen, sind bestimmte Vorgaben zu berücksichtigen. Dazu gehören einerseits behördliche Unterlagen, die vorgelegt werden müssen, und andererseits gesetzliche Vorschriften, deren Einhaltung vorgeschrieben sind und für die keine Ausnahmen gemacht werden dürfen.

  • Du musst das Mindestalter von 14 Jahren erreicht haben. Am den 16. Lebensjahr ist der Angelschein gesetzlich vorgeschrieben, um Angeln zu dĂĽrfen.
  • Du musst die Teilnahme an einem 30-stĂĽndigen Präsenzkurs und die bestandene FischereiprĂĽfung nachweisen können.
  • Du musst deinen Wohnsitz in Sachsen haben.
  • Du hast keine Verstöße gegen das Natur- oder Tierschutzgesetz begangen.

Für die Ausstellung deines Angelscheins benötigen die zuständigen Behörden von dir:

  • Ein aktuelles Passbild im Hochformat 45 x 35 mm ohne Rand – farbig
  • Eine Kopie des Personalausweises von beiden Seiten
  • Bei Ersterteilung: das PrĂĽfungszeugnis als beglaubigte Kopie
  • Bei Ă„nderung der Wohnanschrift: das Original des bisherigen Fischereischeines

Für die Ausstellung eines Jugendfischereischeines muss das Alter zwischen 9 und 16 Jahren liegen und eine Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters muss eingereicht werden.

Vorbereitungskurs zum Angelschein in Sachsen absolvieren

In Sachsen ist der Besuch eines 30-stündigen Präsenzkurses gesetzlich vorgeschrieben, um einen Angelschein beantragen zu können. Um auch Arbeitnehmern die Teilnahme zu ermöglichen, werden die Vorbereitungskurse vorwiegend über mehrere Wochenenden hinweg angeboten. Alternativ gibt es auch Intensivkurse, die an drei oder vier Tagen in Folge alle notwendigen Inhalte vermitteln. Die Kurse werden von verschiedenen Angelverbänden in Sachsen angeboten, sodass du letztendlich wählen kannst, wo du ihn absolvieren möchtest. Eine Übersicht an Terminen für die Präsenzkurse gibt es auf der Website http://www.fischereischein-sachsen.de/.

Zentrale Inhalte, die fĂĽr die PrĂĽfung relevant sind, verteilen sich auf insgesamt fĂĽnf Themengebiete:

  • Allgemeine Fischkunde: In diesem Themengebiet werden den Teilnehmern des Kurses der Aufbau und die Anatomie eines Fisches vermittelt. Fischkrankheiten und das Alter eines gefangenen Tieres zu bestimmen, sind weitere wichtige Inhalte, die sich auch in den PrĂĽfungen wiederfinden können.
  • Spezielle Fischkunde: Um erfolgreich angeln und die gesetzlichen Vorgaben erfĂĽllen zu können, mĂĽssen die Teilnehmer lernen, die jeweiligen Fischarten und Fischfamilien voneinander zu unterscheiden.
  • Gewässerkunde: Die Gewässerklassifizierung, die Gewässernutzungen und das Wasser als Lebensraum fĂĽr die Fische sind grundlegende Wissensinhalte, die hier an die Kursteilnehmer weitergegeben werden.
  • Gerätekunde: Die Vorstellung und Beschreibung von Fangmethoden der Angelfischerei sowie von verschiedenen Fangeräten mit einer praktischen Unterweisung gehören zur Gerätekunde im Rahmen eines Kurses.
  • Gesetzeskunde: Die fundamentalen Bestandteile des Fischereigesetzes des Freistaates Sachsen sowie Vorschriften zum Natur- und Tierschutz werden Teilnehmern im Bereich der Gesetzkunde nähergebracht.

Wer sich schon im Vorfeld eines Kurses oder während eines Präsenzkurses mit den Lehrinhalten auseinandersetzen möchte, findet alle Informationen unter www.landwirtschaft.sachsen.de

Zuständig für den Angelschein in Sachsen

Landesverband Sächsischer Angler e. V.
Rennersdorfer Str. 1
01157 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 4275115
Telefax: +49 (0) 351 4275114
E-Mail: info@landesanglerverband-sachsen.de
Website: https://www.landesanglerverband-sachsen.de/

Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Vorbereitungskurs zur FischerprĂĽfung online machen

In Sachsen ist es leider noch notwendig, einen Präsenzkurs vor Ort abzulegen. Dies bedeutet, das reine Lernen per Onlinekurs ist hier nicht möglich. Dennoch bietet Fishing-King einen Kurs für Sachsen an, welchen ihr sehr gut als Lernbegleitung nutzen könnt. Meldet euch dazu einfach bei Fishing-King an und ihr könnt das Material für die Prüfung ganz bequem per App lernen und durchgehen.

Angelschein Sachsen mit Fishing-King online machen

Angelschein Sachsen mit Fishing-King online machen

 

DIREKT zum Angelschein-Onlinekurs

 

Die App funktioniert dabei sowohl im Browser am PC, als auch als App auf dem Smartphone oder Tablet.

Kosten

Die Kosten für den Fishing-King Onlinekurs betragen 147 Euro. Dafür erhaltet ihr vollen Zugang zu allen Inhalten, die ihr für die Prüfung benötigt. Nicht enthalten sind hier die Prüfungskosten für die Fischerprüfung, welche je nach Bundesland variieren kann.

Inhalte & Ablauf

1. Einleitung

Beim ersten Einloggen erfahrt ihr zunächst alles, was ihr im Allgemeinen wissen solltet. Dazu gehört eine kurze Einführung in den Kursbereich von Fishing-King, als auch eine kurze Tour durch das Material für die nächsten Wochen. Alles in allem bekommt ihr hier zum Start einen sehr guten Überblick, welche Schritte es noch bis zum Angelschein sind.

Angelschein machen: Einleitung auf Fishing-King

Angelschein machen: Einleitung auf Fishing-King

2. Fischbestimmung

Innerhalb der Sektion “Fischbestimmung” lernt ihr nach und nach, welche Besonderheiten die einzelnen Fische besitzen und wie sich diese voneinander unterscheiden. Hier kommt es häufig auf die Details an, welche euch in ausführlichen Erklärvideos beigebracht werden. Dabei helfen vor allem die Eselsbrücken, zu denen es ein eigenes Video gibt. Auch zu anderen Tieren wie bspw. Krebsarten erfahrt ihr einiges an Wissen.

Angelschein machen: Fischbestimmung auf Fishing-King

Angelschein machen: Fischbestimmung auf Fishing-King

3. Gerätebau

Das Kapitel “Gerätebau” bringt euch das Thema Ausrüstung näher. Hier erfahrt ihr, welche Ruten es gibt, welche Eigenschaften diese besitzen und Welche Schnur ihr für welche Angelmethode benötigt.

Auch Themen wie Haken, Rollen, Wirbel und Knoten werden hier ausführlich erklärt, sodass für die Prüfung keine Fragen offen bleiben.

Angelschein machen: Rutenbau auf Fishing-King

Angelschein machen: Rutenbau auf Fishing-King

4. ProbeprĂĽfung

Nach jeder Sektion habt ihr die Möglichkeit, die dazu passenden Fragen testweise zu beantworten. Habt ihr dies in jeder Sektion gemacht, so habt ihr die Möglichkeit, Testprüfungen zu absolvieren, um euer Wissen anhand eines echten Prüfungsbogens zu testen.

Ob ihr mit eurem Ergebnis bestanden hättet, erfahrt ihr sofort nach ausfüllen des Testbogens. So könnt ihr euch optimal auf die Prüfung vorbereiten.

Angelschein machen: ProbeprĂĽfung auf Fishing-King

Angelschein machen: ProbeprĂĽfung auf Fishing-King

5. Statistiken

Im Bereich “Statistiken” habt ihr die Möglichkeit, euch einen Einblick in eure Erfolge zu verschaffen. Versucht alle Themen und Fragebögen so häufig durchzugehen, bis ihr überall 100 % geschafft habt.

Angelschein machen: Statistiken auf Fishing-King

Angelschein machen: Statistiken auf Fishing-King

 

 

Ablegen der FischerprĂĽfung in Sachsen

Die sächsische Fischereiprüfung wird vorwiegend über ein Online-Formular absolviert. Dort kannst du dich mit deiner Prüfungsnummer und deinem Geburtsdatum anmelden. Die Prüfung wird dann durch einen verantwortlichen Prüfungsleiter aktiviert. Für Ausnahmen in schriftlicher oder mündlicher Form müssen im Vorfeld entsprechende Anträge gestellt und Gründe angeführt werden.

Die Prüfung wird im Multiple-Choice-Verfahren durchgeführt, wobei jeder Prüfling insgesamt 60 Fragen aus einem Pool von 900 möglichen Fragen beantworten muss. Dafür hast du insgesamt 90 Minuten Zeit, die in der Regel vollkommen ausreichend sind. Die Themenschwerpunkte sind entsprechend den Präsenzkurses angepasst:

  • Allgemeine Fischkunde
  • Besondere Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

Um die Fischerprüfung zu bestehen, müssen in Sachsen mindestens 45 Fragen sowie acht Fragen aus jedem Themengebiet richtig beantwortet werden. Werden diese Vorgaben nicht erfüllt, kann die Prüfung im Anschluss beliebig häufig wiederholt werden. Liegt das Datum des Präsenzkurses bereits länger als ein Jahr vor dem Prüfungstermin, muss dieser erneut absolviert werden. Für das Ablegen der Prüfung muss das Mindestalter von 14 Jahren erreicht worden sein.

Kosten: Die Kosten fĂĽr die FischereiprĂĽfung betragen in Sachsen 30 Euro.

Die Prüfungstermine können durch die Online-Prüfung in Absprache mit dem Kursleiter individuell vereinbart werden.

Kann ich in Sachsen auch ohne Angelschein angeln?

Nein, in Sachsen sind an den meisten Gewässern ein Angelschein sowie ein Erlaubnisschein notwendig, um seinem Hobby nachgehen zu dürfen. Eine Ausnahme gibt es jedoch, wenn das Angeln an bewirtschafteten Anlagen vorgenommen werden soll.

Fischereischein in Sachsen beantragen

Einen Online-Antrag zu stellen oder die Verlängerung online zu beantragen, ist in Sachsen nicht mehr möglich. Der Antrag kann nur noch über den Postweg oder bei einem persönlichen Termin vorgenommen werden. Das Formular steht unter anderem als Download unter https://fs.egov.sachsen.de/ zur Verfügung.

Für die Ausstellung eines Fischereischeins werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Ein aktuelles Passbild im Hochformat 45 x 35 mm ohne Rand – farbig
  • Eine Kopie des Personalausweises von beiden Seiten
  • Bei Ersterteilung: das PrĂĽfungszeugnis als beglaubigte Kopie
  • Bei Ă„nderung der Wohnanschrift: das Original des bisherigen Fischereischeines

Muster eines Fischereischein in Sachsen

Muster eines Fischereischein in Sachsen

Antrag auf einen Jugendfischereischein in Sachsen

Junge Angelfans haben in Sachsen die Gelegenheit einen Jugendfischereischein zu beantragen. Folgende Voraussetzungen mĂĽssen dafĂĽr erfĂĽllt sein:

  • Das Alter des Antragstellers muss zwischen 9 und 16 Jahren liegen.
  • Eine Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters muss vorliegen.
  • Die Kosten in Höhe von 7 Euro mĂĽssen entrichtet werden.

Kinder unter 9 Jahren dürfen keine eigene Angel bei sich führen. Sie haben aber die Erlaubnis unter Aufsicht eines erwachsenen Fischereischeininhabers die Angel auszuwerfen und den Drill durchzuführen. Das Kind darf die Fische jedoch auf keinen Fall selbst töten.

Ab dem 16. Lebensjahr ist fĂĽr das Angeln in Sachsen der Fischereischein vorgeschrieben.

Antrag auf einen besonderen Fischereischein in Sachsen

FĂĽr Menschen mit Behinderung kann in Sachsen ein besonderer Fischereischein ausgestellt werden. DafĂĽr sind folgende Unterlagen bei der Antragstellung beizubringen:

  • Schwerbehindertenausweis mit einem »H« oder Nachweis einer geistigen Behinderung, die allein einen Grad der Behinderung von 50 bedingt
  • Ein aktuelles Passbild im Hochformat 45 x 35 mm ohne Rand – farbig
  • Eine Kopie des Personalausweises von beiden Seiten

Antrag auf einen Gastfischerschein in Sachsen

Angelfreunde, die einen Wohnsitz außerhalb des Geltungsbereiches des Grundgesetzes haben, können in Sachsen einen Gastfischereischein beantragen, der von den lokalen Angelverbänden ausgestellt werden kann.

Schwarzangeln: Was passiert, wenn ich ohne Angelschein in Sachsen angeln gehe?

Bis auf das Angeln an bewirtschafteten Anlagen ist das Angeln ohne Angelschein in Sachsen nicht erlaubt. Eine Zuwiderhandlung kann zu einem sehr teuren Vergnügen werden, da hohe Bußgelder für verschiedene Tatbestände erhoben werden:

  • Der Betreiber einer bewirtschafteten Anlage handelt fahrlässig oder vernachlässigt die Unterweisung von Personen ohne Angelschein.
  • Der Betreiber einer bewirtschafteten Anlage stellt Erlaubnisscheine an Personen ohne Angelschein aus.
  • Der Fischfang wird ausgeĂĽbt, obwohl kein Angelschein mit sich gefĂĽhrt wird oder dieser bei einer Kontrolle nicht vorgezeigt wird.
  • Die Schonzeit oder die Mindestgröße wird durch den Angler in bestimmten Zeiträumen missachtet.
  • Es wurde Fischfang an Fischwegen ausgeĂĽbt.
  • Es wurden unzulässige Fanggeräte oder Hilfsmittel bei der AusĂĽbung der Fischerei verwendet.
  • Es wurde in Schonbezirken geangelt.
  • Es wurde die Anzahl der zulässigen Angeln ĂĽberschritten.
  • Es wurde Fischfang mit einem Köder in der Zeit vom 1. Februar bis 30. April ausgeĂĽbt.

Die jeweiligen Tatbestände können durch die Kontrolleure und die zuständigen Behörden mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 5.000 Euro versehen werden.

Ohne Erlaubnisschein darf in Sachsen nicht geangelt werden

Ohne Erlaubnisschein darf in Sachsen nicht geangelt werden



Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 4.41