Wurmzucht für Angler: Anleitung zum Bauen einer eigenen Wurmfarm

Christoph Hein
Aktualisiert am 10.03.2024

Wurmzucht / Wurmfarm

Angler, die ihren eigenen Köder haben möchten, sollten über die Möglichkeit nachdenken, eine eigene Wurmzucht anzulegen. Dies ist nicht nur kosteneffektiv, sondern auch eine gute Möglichkeit, um immer frische und gesunde Würmer für den Angelausflug zur Verfügung zu haben. In diesem Artikel werden wir Schritt für Schritt erklären, wie du eine erfolgreiche Wurmzucht anlegen kannst.

Benötigte Materialien

Um deine Wurmzucht aufzubauen, benötigst du folgende Materialien:

  • Eine Wurmkiste (diese kannst du selbst bauen oder kaufen)
  • Wurmkompost oder Pferdemist
  • Würmer (am besten Rotwürmer oder Mistwürmer)
  • Zeitungspapier oder Stroh
  • Wasser
SUPERWURM Einsteiger Wurmzucht – Starter-Set mit 0,5 kg großen (ca. 315 St.)…
  • Set mit 500g große Würmer (ca. 315 Stück), + Wurmeimer 6 Liter + 6 Liter Zuchterde
  • Hervorragender Angelwurm
  • Hinweisblatt zur Hälterung liegt bei
  • Direkt von der Wurmfarm aus Deutschland

Letzte Aktualisierung am 23.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Geeignete Würmer für die Wurmzucht

Vorbereitungen treffen

Bevor du mit der Wurmzucht beginnen kannst, gibt es einige Vorbereitungen, die getroffen werden müssen.

  • Zunächst solltest du dich über die verschiedenen Arten von Würmern informieren, die für die Zucht geeignet sind. Der am häufigsten verwendete Wurm zum Angeln ist der Regenwurm (Lumbricus terrestris).
  • Ein geeigneter Platz für die Wurmzucht muss gefunden werden. Dieser Ort sollte kühl, feucht und dunkel sein. Ein Schuppen oder Keller eignet sich hierfür ideal.
  • Ein Behälter muss besorgt werden, in dem die Würmer gezüchtet werden können. Eine einfache Holzkiste oder ein großer Eimer eignet sich hierfür perfekt.

Würmer besorgen

Sobald die Vorbereitungen getroffen sind, kann es an die Beschaffung der Würmer gehen.

  • Sie können Würmer entweder im Fachhandel oder bei einem Züchter kaufen.
  • Es ist auch möglich, Würmer aus der Natur zu sammeln. Hierfür eignet sich am besten ein feuchtes und schattiges Plätzchen im Garten oder im Wald.
Natursache Kompostwurm-Mix 250 Stk./Box + E-Book I Mit 3 Arten lebenden…
  • REGENWÜRMER LEBEND: Stellen Sie aus Küchen- sowie Gartenabfällen auf einfache Weise nachhaltig…
  • IDEALE AUSWAHL: Die im Set enthaltenen Kompostwürmer passen sich den verschiedensten…
  • FÜR ALLE KOMPOSTER: Egal ob für eine Wurmfarm oder für einen Gartenkomposter, die lebenden…
  • INKLUSIVE ANLEITUNG: Damit die Wurmzucht und damit auch die Herstellung von Kompostdünger gut…
  • WURMFARM-SET: Zusätzlich erhalten Sie noch Regenwurmkokons und weitere wichtige Lebewesen, wie…

Letzte Aktualisierung am 23.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wurmzucht anlegen

Nun bist du bereit, deine eigene Wurmzucht anzulegen:

  1. Beginne damit, die Wurmkiste vorzubereiten. Wenn du eine selbst gebaute Kiste verwendest, sollte sie sorgfältig gereinigt und desinfizieren werden. Wenn du eine gekaufte Kiste verwendest, stelle sicher, dass sie keine Löcher hat und sauber ist.
  2. Fülle die Wurmkiste mit einer Schicht Wurmkompost oder Pferdemist und stelle sicher, dass die Schicht etwa 15–20 cm dick ist.
  3. Lege eine Schicht Zeitungspapier oder Stroh auf den Wurmkompost, diese dient als Nistmaterial für die Würmer.
  4. Setze die Würmer in die Wurmkiste und achte darauf, dass sie gleichmäßig verteilt sind.
  5. Gib etwas Wasser hinzu, um die Kiste feucht zu halten. Ist sie zu nass, kann dies die Würmer töten.
  6. Bedecke die Wurmkiste mit einem Deckel oder einer Folie. Dies hilft dabei, Feuchtigkeit und Temperatur zu regulieren.
  7. Lass die Wurmkiste nun für einige Wochen stehen. Denke daran, dass sie regelmäßig gelüftet wird, um Sauerstoff hineinzulassen.

Pflege der Würmer

Um deine Wurmzucht erfolgreich zu betreiben, musst du diese regelmäßig pflegen. Hier sind einige Tipps, um die Wurmzucht gesund und produktiv zu halten:

  • Füge regelmäßig Küchenabfälle wie Obst- und Gemüsereste hinzu. Stelle sicher, dass die Abfälle nicht zu fettig oder salzig sind.
  • Lüfte die Wurmkiste regelmäßig, um Sauerstoff in die Box zu bringen.
  • Entferne regelmäßig tote Würmer aus der Kiste. Diese können verwendet werden, um Pflanzen zu düngen.
  • Überwache die Feuchtigkeit und die Temperatur in der Wurmkiste. Stelle sicher, dass die Wurmkiste nicht zu nass oder zu trocken ist.

Würmer ernten

Wenn deine Wurmzucht etwa 3–6 Monate alt ist, kannst du die ersten Würmer ernten.

  1. Entferne vorsichtig die oberste Schicht aus der Wurmkiste.
  2. Tue dies am besten mit der Hand und ohne Schaufel, um möglichst keine Würmer zu töten
  3. Trenne die Würmer von der Schicht und gib die Erde zurück in die Kiste.

Video: Wurmzucht selbst bauen

YouTube Video

Fazit

Mit etwas Geduld und Sorgfalt kann jeder Angler eine erfolgreiche Wurmzucht anlegen. Durch die Verwendung von eigenen Würmern bist du deutlich günstiger unterwegs und kannst sicherstellen, dass deine Köder immer frisch und von höchster Qualität sind.

Häufige Fragen zum Züchten von Würmern

Der beste Ort für die Wurmzucht ist ein feuchter, dunkler und gut belüfteter Bereich mit gleichmäßigen Temperaturen, beispielsweise ein Keller oder ein Schuppen.

Man kann Würmer am besten mit feuchtem Laub, Kartoffelpelle, gemahlenem Getreide oder Küchenabfällen füttern.

Es ist empfehlenswert, die Wurmzucht 1x pro Woche zu prüfen und gegebenenfalls tote Würmer zu entfernen und neuen Kompost hinzuzufügen.

Quellen:

 

Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 4.6

Your page rank:

Quellen aller Bilder aus diesem Artikel (Reihenfolge aus Artikel)

  • Wurmzucht / Wurmfarm: oxbeast1210 / istockphoto.com
  • Rotwürmer: Mik122 / istockphoto.com
  • Dendrobena: Vera Chitaeva / istockphotos.com
  • Wurmzucht DIY #2: Photography by Adri / istockphotos.com
  • Wurmzucht DIY: Photography by Adri / istockphotos.com
  • Einfluss des Klimawandels auf den Angelsport: Mario Martija sevilla / istockphoto.com
  • Rutenaktion: scyther5 / istockphoto.com
  • Fischwilderei: Angeln ohne Angelschein: herraez / stock.adobe.com
  • Kiemengriff bei Hecht und Zander anwenden: peter77 / depositphotos.com

Christoph beim Angeln

Über den Autor

Moin! 👋 Ich bin Christoph, seit 25 Jahren leidenschaftlicher Angler und Autor dieses Artikels. Hier auf Angelmagazin.de teile ich mein Wissen mit euch. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über eine Bewertung freuen. Und wenn du magst, kannst du mir hier noch einen Kaffee ☕🙂 ausgeben.

Ähnliche Beiträge
Ein Kommentar
  1. Da hat sich einer Mühe gegeben.
    Toller Bericht👍👍👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert