Skip to main content

Schonzeiten & Mindestmaße für Fische in Rheinland-Pfalz 2019/2020

Stand: 31 Oktober 2019

Um die Artbestände gefährdeter Fische zu schonen sind in Rheinland-Pfalz bestimmte Schonzeiten und Mindestmaße für ausgewählte Fischarten in Kraft. Diese sind gesetzlich festgelegt und müssen von allen Fischern streng eingehalten werden. Das Befolgen dieser Regelungen erfolgt es den Fischen, sich zumindest einmal in ihrer Lebenszeit fortpflanzen zu können und so den Fortbestand vorhandener Populationen zu sichern.

Tabelle mit Schonzeiten für Rheinland-Pfalz

FischartSchonzeit StartSchonzeit EndeMindestmaß
Aal*--50 cm
Äsche15.02.31.04.30 cm
Bachforelle15.10.15.03.25 cm
Bachsaibling15.10.15.03.25 cm
Barbe*01.05.15.06.35 cm
Hecht*01.02.15.04.50 cm
Karpfen*--35 cm
Nase*15.03.30.04.**20 cm
Rotfeder--15 cm
Rotauge--15 cm
Regenbogenforelle15.10.15.03.60 cm
Schleie*--25 cm
Seeforelle*15.10.15.03.60 cm
Zander*01.04.31.05.45 cm

* Für diese Fischarten kann es abweichende Winter- und Frühjahrsschonzeiten geben.
** Gilt nicht für die Flüsse Mosel, Lahn und Rhein.

Ganzjährig geschützte Fischarten in Rheinland-Pfalz

Die folgenden 22 Fischarten stehen in Rheinland-Pfalz ganzjährig unter Schutz:

  • Aland
  • Bachneunauge
  • Bitterling
  • Dreistacheliger Stichling
  • Elritze
  • Flunder
  • Flussneunage
  • Finte
  • Karausche
  • Koppe
  • Lachs
  • Maifisch
  • Meerforelle
  • Moderlieschen
  • Neunauge
  • Quappe
  • Schlammpeitzger
  • Schneider
  • Schmerle
  • Sonnenbarsch
  • Steinbeißer
  • Stör

Weitere Links zu Schonzeiten in Rheinland-Pfalz

 


Fehler gefunden?

Du hast einen Fehler gefunden oder die Schonzeiten und & Mindestmaße sind veraltet? Dann melde dich gerne per Mail an christoph@angelmagazin.de bei uns und wir korrigieren den Fehler schnellstmöglichst.