Skip to main content

Schonzeiten & Mindestmaße für Fische in Hessen 2019/2020

Stand: 31 Oktober 2019

Schonzeiten und Mindestmaße sind in Hessen für die unten aufgelisteten Fischarten gesetzlich vorgeschrieben. Aus Gründen der Sicherung der Artbestände müssen diese von allen Anglern strikt eingehalten werden. Nur durch eine Einhaltung dieser Maßnahmen können Bedingungen geschaffen werden, die es gefährdeten Fischarten ermöglichen, sich mindestens einmal im Leben fortzupflanzen.

Tabelle mit Schonzeiten für Hessen

FischartSchonzeit StartSchonzeit EndeMindestmaß
Aal01.10.01.03.50 cm
Aland01.04.31.05.30 cm
Äsche01.03.15.05.30 cm
Bachforelle01.10.31.03.60 cm
Barbe--38 cm
Barsch---
Gründling15.04.30.06.-
Hecht01.02.15.04.50 cm
Karpfen15.03.31.05.20 cm
Moderlieschen01.05.30.06.-
Nase15.03.30.04.25 cm
Rotfeder15.03.31.05.20 cm
Schleie01.05.30.06.25 cm
Schmerle15.04.30.05.-
Seeforelle01.10.31.03.60 cm
Stichling01.05.30.06.-
Zander--70 cm

Zander und Barbe haben in Hessen keine Schonzeiten und können daher das ganze Jahr beangelt werden. Um die Bestände dennoch zu schützen, gilt zumindest für Zander ein recht hohes Mindestmaß von 70cm in Hessen. Für Fische wie den Gründling, das Moderlieschen, die Schmerle und den Stichling gibt es dagegen eine normale Schonzeit, aber kein Mindestmaß.

Ganzjährig geschützte Fischarten in Hessen

In Hessen gibt es 22 Fischarten, die ganzjährig geschützt sind. Diese sind:

  • Bachneunauge
  • Bitterling
  • Elritze
  • Flunder
  • Flussneunage
  • Finte
  • Flunder
  • Karausche
  • Koppe (Große)
  • Lachs
  • Maifisch
  • Meerforelle
  • Meerneunauge
  • Neunstachlichger Stichling
  • Nordseeschnäpel
  • Quappe
  • Schlammpeitzger
  • Schneider
  • Steinbeißer
  • Stör
  • Strömer
  • Zährte

Weitere Links zu Schonzeiten in Hessen

 


Fehler gefunden?

Du hast einen Fehler gefunden oder die Schonzeiten und & Mindestmaße sind veraltet? Dann melde dich gerne per Mail an christoph@angelmagazin.de bei uns und wir korrigieren den Fehler schnellstmöglichst.