Grätenschneider Test & Vergleich 2024

Christoph Hein
Aktualisiert am 10.03.2024

Grätenschneider

Gräten sind Teil eines jeden Fischs, sie werden von vielen jedoch als störend empfunden. Mit einem Grätenschneider lassen sich die Gräten mühelos zerkleinern und werden anschließend im Essen nicht mehr wahrgenommen. Solch eine Maschine eignet sich für Restaurants oder den privaten Gebrauch zu Hause. Dieser Ratgeber erklärt alle Vorteile eines Grätenschneiders, zeigt auf, worauf beim Kauf zu achten ist und wie dieses Gerät am besten eingesetzt wird.

Unsere Grätenschneider Empfehlung

Beeketal BFG-125 Grätenschneider inkl. Handkurbel und Spannzwinge
  • Komplettes Edelstahlgehäuse
  • Inkl. Handkurbel und Spannzwinge
  • Zerkleinert mühelos die Fischgräten
  • Verkürzt die Garzeit
  • Modell: BFG-125 | Breite Einfüllschacht L/B: ca. 125 x 25 mm | Abmessung: ca. 420 x 320 x 435 mm |…

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Wichtigste zu Grätenschneidern im Überblick

  • Grätenschneider zerkleinern nur die Gräten, nicht den Fisch
  • die Zerkleinerung der Gräten sorgt für eine verkürzte Garzeit
  • Grätenschneider eignen sich für die Gastronomie und für zu Hause

Was ist ein Grätenschneider?

Eine Vielzahl an Speisefischen besitzt nicht nur starke Bauch- und Brustgräten, sondern verfügt zudem über Bindegewebsverknöcherungen, die sich nicht einfach von dem Filet des Fischs entfernen lassen. Diese Zwischenmuskelgräten variieren zudem je nach Fischart in der Lage und auch in der Länge sowie der Anzahl und werden von den meisten als negativ wahrgenommen. Vor allem Weißfischarten sind stark von diesen Gräten betroffen. Es ist nicht einfach, diese Gräten zu entfernen, ohne dabei auch einen Großteil des Fleischs zu entfernen und somit zu verschwenden. Eine Lösung ist das Schröpfen und somit die Zerkleinerung der Gräten mittels Grätenschneider. Im Anschluss an das Zerkleinern durch die Maschine werden die Gräten beim Essen praktisch nicht mehr wahrgenommen. Der Fisch bleibt dabei unberührt, es kommt lediglich zu einem minimalen Fleischverlust. Die Zerkleinerung der Gräten sorgt auch dafür, dass der Fisch schneller gar wird.

Wie funktioniert ein Grätenschneidegerät?

Die Entfernung der Gräten kann manuell oder elektrisch erfolgen. Was die Geräte betrifft, gibt es unterschiedliche Modelle, von denen du einige auch in der Länge und Breite verstellen kannst, um sie somit an unterschiedliche Fischarten anzupassen. Diese Geräte sind mit Kreismessern ausgestattet, die je nach Abstand der Messer und dem Winkel in das Filet eingeführt werden. Dort werden die Gräten dann geteilt und zerkleinert. Grätenschneider sind auch in der Lage, das Fischfilet in Streifen zu schneiden. Dafür ist ein zusätzlicher Streifenschneidereinsatz nötig.

Grätenschneider und Grätenpinzette – worin liegt der Unterschied?

Während du eine Grätenpinzette für die mechanische Entfernung der Gräten in einem Fisch verwenden kannst, arbeitet ein Grätenschneider elektrisch und zerkleinert die Gräten, ohne sie zu entfernen. In beiden Fällen wird das Fischfleisch nicht verletzt. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass sowohl die Pinzetten als auch die Schneidemesser eines Grätenschneiders aus rostfreiem Edelstahl bestehen.

Grätenzange
Grätenzange

Für welche Fischarten eignet sich der Grätenschneider am besten?

Auch wenn sich Grätenschneider prinzipiell für alle Fische verwenden lassen, eignen sich diese Geräte am besten für die Fischarten, die über besonders viele Gräten verfügen, wie Karpfen, Hecht, Zander oder Hering.

Kann man die Gräten nach der Verarbeitung mit einem Grätenschneider noch merken?

Die Gräten sind später kaum spürbar und genau dies zeigt den Vorteil dieses Geräts auf. Durch die Zerkleinerung der Gräten müssen diese nämlich nicht mühevoll entfernt werden. Das Fleisch wird dabei nicht oder nur kaum verletzt und die Fischfilets lassen sich anschließend ganz normal zubereiten. Das Schröpfen hat zudem bei der Zubereitung Vorteile, da die Filetstücke dadurch gleichmäßiger gegart werden.

Wie wird ein Grätenschneider gereinigt?

Die Reinigung hängt zunächst von dem Material ab. Besteht der Grätenschneider aus Edelstahl, dann kannst du die Messer auch in der Spülmaschine reinigen. Dabei ist es wichtig, zuvor den Motorblock abzutrennen. Ansonsten kannst du die Reinigung auch manuell mit einem Schwamm und etwas Spülmittel durchführen. Anschließend ist es ebenfalls wichtig, dass du das Gerät gut abtrocknest, damit kein Rost entsteht.

Worauf ist beim Kauf eines Grätenschneiders zu achten?

Da dir der Markt eine Auswahl unterschiedlicher Geräte bietet, ist es empfehlenswert, dass du dich bei der Auswahl auf die folgenden Merkmale fokussiert. Dies garantiert, dass du den richtigen Grätenschneider für deine Bedürfnisse findest.

  • Funktionen: Besonders wichtig sind die Funktionen. Ein Grätenschneider dient in der einfachsten Form lediglich für die Zerkleinerung von Gräten. Du findest auf dem Markt aber auch Modelle, die zusätzlich mit einem Streifenrechen ausgestattet sind. Mit diesem kannst du den Fisch nach der Zerkleinerung der Gräten auch in Streifen schneiden.
  • Handhabung: Achte weiterhin auf die Handhabung und demnach auf die Größe und Einstellungsmöglichkeiten. Du kannst besonders kleine und handliche, aber auch sehr große Grätenschneider kaufen. Hiervon ist natürlich abhängig, welche Fischarten du damit bearbeiten möchtest und dementsprechend wie viel Platz du benötigst. Einige Modelle lassen sich auch in der Größe und Breite verstellen und dementsprechend besonders flexibel verwenden.

    Dann hast du noch die Möglichkeit, dich zwischen einem elektrisch und einem manuell betriebenen Gerät zu entscheiden. Erstere arbeiten mit einem Motor. Die manuellen Modelle betätigst du mit einer Kurbel. Bei dieser Wahl hängt es lediglich von der Bequemlichkeit ab. Bei den Geräten mit Motor musst du den Fisch entsprechend einfach einlegen und dieser wird automatisch durch das Gerät gezogen und bearbeitet.
  • Material: Grätenschneider kommen weiterhin in unterschiedlichen Materialien. Edelstahl ist Kunststoff immer vorzuziehen. Vor allem die Messer sollten aus einem hochwertigen Edelstahl bestehen. Dadurch lassen sich diese auch einfach pflegen und sogar in der Maschine reinigen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Zuletzt kann es noch wichtig sein, wenn du auf den Preis in Verbindung mit dem angebotenen Leistungen und Funktionen achte. Es lohnt sich bei einem Grätenschneider immer in ein qualitatives Modell zu investieren, das nicht nur gut und sauber arbeitet, sondern auch lange hält. Du findest auf dem Markt aber auch preisgünstigere Modelle, die häufig eine ebenfalls gute Arbeit leisten.

Video: Grätenschneider richtig nutzen

YouTube Video

Häufig gestellte Fragen zu Grätenschneidern

Grätenschneider findest du hauptsächlich in einem Fachgeschäft oder im Internet. Während du beim Kauf in einem Geschäft von einer umfassenden Beratung profitierst, wird dir online eine größere Auswahl geboten, vor allem zu einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Preise sind unterschiedlich und hängen überwiegend von der Größe, der Ausstattung und dem Material des Geräts ab. Bei Grätenschneidern lohnt es sich immer in Qualität zu investieren.

Wie bei jedem anderen manuellen oder elektrischen Gerät, sollte die Aufbewahrung an einem trockenen Ort erfolgen. Um zudem Spritzer oder Fettablagerungen zu verhindern, sollte dieses Gerät auch nicht zu nah am Herd stehen, wenn es nicht gebraucht wird.

 

Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 4.67

Your page rank:

Quellen aller Bilder aus diesem Artikel (Reihenfolge aus Artikel)

  • Grätenschneider: ffolas / depositphotos.com
  • Grätenzange: FotoCuisinette / stock.adobe.com

Christoph beim Angeln

Über den Autor

Moin! 👋 Ich bin Christoph, seit 25 Jahren leidenschaftlicher Angler und Autor dieses Artikels. Hier auf Angelmagazin.de teile ich mein Wissen mit euch. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über eine Bewertung freuen. Und wenn du magst, kannst du mir hier noch einen Kaffee ☕🙂 ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert