Skip to main content

Zeck Vertic 1,80m 40g Vertikalrute

Gesamtbewertung

Design
(9/10)
Verarbeitung
(8/10)
Praxistauglichkeit
(10/10)
Preis-Leistung
(9/10)

130,63 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zeck Vertic 1,80m 40g Vertikalrute im Test

Einleitung

Vor einigen Wochen habe ich mir die Zeck Vertic zugelegt, da ich viel Gutes über Zeck gehört habe und noch ganz dringend eine Rute zum Vertikalangeln brauchte. Die Rute war gerade neu herausgekommen und machte auf dem Papier einen sehr guten Eindruck. Nun habe ich die Rute einige Monate gefischt und will euch in diesem Testbericht meine persönliche Meinung zu der Rute näher bringen.

Zeck Vertic - Vertikalrute von Zeck

Zeck Vertic – Vertikalrute von Zeck

Produktdetails

  • Länge: 180 cm
  • Ideales Ködergewicht: Bis 40 g
  • Transportlänge: 180 cm
  • Toleranzgrenze Ködergewicht: 45 g
  • Teilung: Einteilig
  • Rutengewicht: 127 g
  • Blank-Material: Kohlefaser
  • Ringanzahl: 8 + 1
  • Beringung: Fuji Alconite
  • Startring: Fuji BLNAG /#10
  • Rollenhalter: Fuji TVS /#16
  • Länge Hintergriff: 22,5 cm
  • Griffmaterial: EVA
  • Abnehmbarer Hakenhalter: Fuji EHKM-OR

Aufbau & Verarbeitung

Mit ihren 1,80m ist die Rute sehr kurz und damit perfekt für das Vertikalangeln vom Boot geeignet. Der einteilige Blank gefällt mir persönlich sehr gut, da er der Rute mehr Stabilität verleiht als ein zweiteiliger Blank. Außerdem sehen einteilige Ruten einfach besser aus. 🙂 Einen Nachteil hat dies natürlich aber auch. Wer seine Ruten im Auto transportiert und dort nicht so viel Platz hat, der hat hier natürlich das Nachsehen.

In Punkto Aufbau & Verarbeitung macht die Zeck Vertic einen sehr guten Eindruck. Das untere Ende der Rute ist, wie es sich für eine Vertikalrute gehört, sehr kurz.

Zeck Vertic - Kurzer Rute für leichtes Gewicht

Zeck Vertic – Kurzer Rute für leichtes Gewicht

Durch den nach untenstehenden Triggergriff hat man zusammen mit einer Baitcasterrolle eine sehr angenehme Kombination, bei der sich Rute & Rolle perfekt in der Hand halten lassen.

Zeck Vertic - Triggergriff

Zeck Vertic – Triggergriff

Die Verarbeitung der einzelnen Details ist sehr gut gelungen, es gibt keine unsauberen Kanten oder unschöne Details. Die Führungsringe laufen ohne Probleme, auch hier ist die Verarbeitung perfekt gelungen. Die Fixierung der Rolle durch den Fuji Rollenhalter an der Zeck Vertic klappt sehr gut und hält die Rolle fest in Position. Die Karbon-Optik des Blanks kombiniert mit den kleinen orangen Highlights sowie den glänzenden Details in Klavierlackoptik ergeben ein stimmiges Bild.

Zeck Vertic - Kleine Highlights runden das Gesamtbild ab

Zeck Vertic – Kleine Highlights runden das Gesamtbild ab

Geliefert wird die Rute übrigens in einem schönen Neopren-Futteral, die sich vor allem beim Transport der Rute als sehr nützlich erweist.

Handling & Praxistauglichkeit

Der Kohlefaser-Blank mit seinen 127g fühlt sich federleicht an und macht das Angeln vom Boot sehr angenehm. Durch den Triggergriff liegt die Rute samt Rolle (in meinem Fall eine Abu Garcia Pro Max) sehr gut in der Hand, auch wenn er bei meinen recht großen Händen noch etwas größer hätte sein können.

Durch den schnellen und damit straffen Blank ist die Rute perfekt zum Zanderangeln geeignet, der Anhieb kann präzise ohne großen Verlust gesetzt werden. Aber auch einiges Barsche konnte ich mit der Zeck Vertic ins Boot holen.

Der Drill macht auch bei kleinen Fischen Spaß, könnte aber auch noch etwas ausgeprägter sein. Aber gut, dass ist nun mal der Trade off bei einer straffen kurzen Rute. Zander ab 50cm und größere Barsche machen dann aber schon echt Spaß, hier lässt die Rute dann auch ein wenig mehr Neigung zu.

Der Köderkontakt ist für mich nahezu perfekt, jedes Aufsetzen des Köders und auch jeden Biss spüre ich sofort. Aufgrund der Strömung in der Weser angele ich meistens mit Bleiköpfen von 20-25g und 7,5-10cm Gummifisch, was sich an der Zeck Vertic als sehr gut funktionierende Kombi herausgestellt hat.

Durch den Fuji-Hakenhalter lässt sich der Köder ohne großes Gefummel schnell an der Rute verstauen.

Zeck Vertic - Hakenhalter

Zeck Vertic – Hakenhalter

Einzig und allein hier ist es mir diverse Male beim Vertikalangeln vorgekommen, dass sich die Schnur in den Hakenhalter gehängt hat und dann quasi einen leichten Bogen gelaufen ist. Dies kam zumindest so oft vor, dass es mir aufgefallen ist. Lag aber eventuell auch an den Bedingungen, da wir in den letzten Tagen viel Wind am Wasser hatten.

Preis-Leistungsverhältnis

Für rund 130 Euro erhält man mit der Zeck Vertic eine sehr gut verarbeitete Vertikalrute, die ihren Job sehr gut erfüllt. Durch den leichten Carbonblank und die ergonomische Bauweise des Triggergriffs kann man auch längere Zeit fischen, ohne dass es anstrengend wird.

Fazit

Von mir gibt es für die Zeck Vertic eine absolute Kaufempfehlung! Der Preis von 130 Euro ist angesichts der guten Verarbeitung sowie des sehr ordentlichen Handlings völlig in Ordnung. Ihr erhaltet zudem 10 Jahre Garantie auf alle Ruten, was aus meiner Sicht ein zusätzlicher Bonuspunkt ist, falls doch mal etwas sein sollte. Alles in allem eine sehr gute Rute, die ich immer wieder kaufen würde.

Zeck Vertic Testsiegel


130,63 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.