Skip to main content

Rapala-Knoten

Allgemeines zum Rapala-Knoten

Der Rapala-Knoten kommt aus dem finnischen und wurde speziell für das Angeln mit den Rapala Wobblern entwickelt. Dies bedeutet natürlich nicht, dass er nicht auch mit anderen Wobblern genutzt werden kann.

Der Vorteil des Rapala-Knoten ist, dass er bei korrekter Knotung das Spiel des Köders erhöht, da dieser nicht komplett starr an der Schnur hängt, sondern durch etwas Spiel in der Schlaufe besser laufen kann.

Der Knoten ist dabei sowohl für monofile, als auch für geflochtene Schnur geeignet.

Informationen zum Knoten
Schwierigkeit:
– Mittel
Verwendungszweck:
– Befestigung der Angelschnur an Ringen & Ösen von Kunstködern
Geeigneter Schnurtyp:
– Monofile Schnur, Geflochtene Schnur
Ähnliche Knoten:
– keine

Anleitung: Rapala-Knoten binden

Rapala-Knoten - Schritt 1

Rapala-Knoten – Schritt 1

Macht zunächst einen normalen Überhandknoten in die Schnur und lasst dabei ca. 10 cm Schnur überstehen. Zieht den Knoten noch nicht zu und führt das Schnurende durch die Öse eures Köders.

Rapala-Knoten - Schritt 2

Rapala-Knoten – Schritt 2

Führt das lose Ende nun durch den noch offenen Überhandknoten und wickelt die Schnur 3-4 Mal um die Schnur herum.

Rapala-Knoten - Schritt 3

Rapala-Knoten – Schritt 3

Führt die Schnur nun noch einmal durch den Überhandknoten. Wichtig ist, dass ihr dies von der Seite des Köders aus tut.

Rapala-Knoten - Schritt 4

Rapala-Knoten – Schritt 4

Befeuchtet nun den Knoten und zieht beide Enden langsam zusammen. Wichtig ist, dass sich hier eine Schlaufe bildet, die rund 2-3 cm groß ist.

Rapala-Knoten - Schritt 5

Rapala-Knoten – Schritt 5

Schneidet nun das überstehende Ende ab und lasst dabei ca. 0,5 cm Schnur stehen. Fertig.

Rapala-Knoten-Anleitung zum Ausdrucken

Rapala-Knoten - Anleitung zum Ausdrucken

Rapala-Knoten – Anleitung zum Ausdrucken



Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5


Ähnliche Beiträge