Skip to main content

Grinner-Knoten (Uni-Knot)

Allgemeines zum Grinner Knoten

Der sogenannte Grinner-Knoten oder Uni-Knot wurde bereits 1962 von Norman Duncan in Florida entwichelt und im Jahre 1970 von Richard Walker übernommen und in der Zeitschrift „Trout and Salmon“ erstmals aufgezeigt. In doppelter Form kann er, ähnlich dem Blutknoten, auch zum Verbinden zweier Schüre eingesetzt werden und eignet sich dabei besonders für geflochtene Angelschnur. Den Namen hat der Knoten von Walkers Sohn Robert, der mit dem Spitznamen Grinner gerufen wurde, da er stets grinste. Besonders in den Vereinigten Staaten ist dieser Knoten unter dem Namen Uni-Knot geläufig.

Tatsächlich handelt es sich beim Grinner-Knoten um eine Weiterentwicklung des Blutknotens, die hauptsächlich verwendet wird, um die Angelschnur mit Wirbeln oder Einzelhaken zu verbinden. Da beim Grinner-Knoten im Gegensatz zum Blutknoten die Schnurenden durch alle Wicklungen gezogen werden, kann er auch nicht so leicht durchrutschen.

Wurde das Original von Walker noch in einer etwas komplizierten Form gebunden, so ist der heute bekannte Grinner-Knoten eine vereinfachte Form. Besonders für geflochtene Schnüre ist der Uni-Knot ein idealer Knoten. Über 90 Prozent der Schnurtragkraft bleiben beim Grinner-Knoten erhalten.

Informationen zum Knoten
Schwierigkeit:
– Einfach
Verwendungszweck:
– Verbindung von Schnur und Ösen
Geeigneter Schnurtyp:
– Monofile Schnur, Geflochtene Schnur
Ähnliche Knoten:
– keine

Anleitung: Grinner-Knoten binden

Grinner Knoten - Schritt 1

Grinner Knoten – Schritt 1

Schritt 1: Führt die Schnur durch die Öse. Empfehlenswert ist dabei, dies bei dünnen Schnüren doppelt zu machen, damit der Knoten am Ende besser hält. Bei dicker Angelschnur ist ein einmaliges Durchführen ausreichend.

Grinner Knoten - Schritt 2

Grinner Knoten – Schritt 2

Schritt 2: mit dem losen Schnurende bildet Ihr eine Schlaufe. Diese sollte dicht beim Wirbel über die Hauptschnur führen.

Grinner Knoten - Schritt 3

Grinner Knoten – Schritt 3

Schritt 3: Nun wird das lose Schnurende innerhalb der Schlaufe mehrfach um die Hauptschnur geführt. Ihr solltet dabei mindestens fünf Umdrehungen machen. Mehr schadet nicht. Bei sehr dünner Schnur sind acht Umdrehungen die Regel.

Grinner Knoten - Schritt 4

Grinner Knoten – Schritt 4

Schritt 4: Nun könnt Ihr die Schnurenden mit Speichel befeuchten und zuziehen. Falls nicht sauber gewickelt wurde kann der Fehler mithilfe des Fingernagels ausgebessert werden. Wenn fest zugezogen wurde, bleibt nur noch, das Schnurende mit einem Clipper oder der Schere abzuschneiden.

Grinner-Knoten: Infografik zum Ausdrucken

Grinner-Knoten - Infografik zum Ausdrucken

Grinner-Knoten – Infografik zum Ausdrucken



Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5


Ähnliche Beiträge