Skip to main content

Blutknoten

Allgemeines zum Blutknoten

Der Blutknoten ist ein Klassiker, der zum Verbinden zweier Schnüre mit ähnlichem Durchmesser verwendete wird. Wer etwa die Hauptschnur direkt mit dem Vorfach verbinden möchte, ohne einen Wirbel zwischenzuschalten, ist mit diesem Knoten auf der sicheren Seite. Besonders für Nylonschnüre ist der Blutknoten gut geeignet. Wer geflochtene Schnüre mit einem Blutknoten verbinden möchte, der muss etwas mehr Umwicklungen machen oder aber anstelle des Blutknotens besser einen Doppelten Grinner-Knoten verwenden. Was mit einem Blutknoten nicht verbunden werden kann, ist eine monofile mit einer geflochtenen Schnur. Hier wird der Knoten nicht halten. Auch bei zu dicken Schnüren wird es eher Probleme geben und es sollte auf einen anderen Knoten ausgewichen werden.

Informationen zum Knoten
Schwierigkeit:
– Mittel
Verwendungszweck:
– Verbindung zweier Angelschnüre miteinander
Geeigneter Schnurtyp:
– Monofile Schnur, Geflochtene Schnur
Ähnliche Knoten:
– keine

Der Name dieses Knotens stammt vermutlich aus dem Mittelalter. Damals war es Usus, diesen Knoten in die Enden von Ochsenpeitschen oder neunschwänzigen Katzen zu knüpfen, um bei Bestrafungen mehr Blut zum Fließen zu bringen. Eine andere Theorie besagt, dass dieser Knoten von Chirurgen zum Abbinden stark blutender Gefäße eingesetzt wurde. Ursprünglich hatte der Knoten jedenfalls nichts mit dem Verbinden zweier Schnüre zu tun. Auf diese Idee kam im Jahr 1910 ein Lachsangler, der einfach zwei Blutknoten einsetzte und so seine Schnüre verband. Anfangs trug der Knoten daher auch noch den Namen Doppelter Blutknoten.

Beachtet werden muss, dass der Blutknoten nur etwa drei Viertel der Tragkraft der Schnüre aushalten kann. Geeignet ist dieser Knoten für alle Angelarten, insbesondere auch für spezielle Anwendungsfälle, wie etwa das Befestigen verjüngender Vorfächer beim Fliegenfischen. Im Allgemeinen ist der Blutknoten ein Knoten, der gut durch Ringe gleitet und daher einer der ersten Knoten, die Du in Deinem Repertoire haben solltest.

Anleitung: Blutknoten binden

Blutknoten - Schritt 1

Blutknoten – Schritt 1

Schritt 1: Legt beide Schnurenden übereinander und wickelt ein Schnurende mindestens fünfmal um das andere. Einige Angler sind auch der Meinung, dass ein viermaliges Umwickeln ausreichend ist. Auf jeden Fall sind fünf Umwicklungen noch sicherer.

Blutknoten - Schritt 2

Blutknoten – Schritt 2

Schritt 2: Führt nun das Schnurende zum Anfang zurück.

Blutknoten - Schritt 3

Blutknoten – Schritt 3

Schritt 3: Wiederholt Schritt eins und zwei jetzt mit dem anderen Schnurende. In der Mitte entsteht ein Zwischenraum.

Blutknoten - Schritt 4

Blutknoten – Schritt 4

Schritt 4: in diesen Zwischenraum schiebt Ihr nun die beiden Schnurenden in entgegengesetzter Richtung. Werden die Schnüre hier falsch durchgeführt hält der Knoten nicht.

Blutknoten - Schritt 5

Blutknoten – Schritt 5

Schritt 5: Zuletzt werden die beiden feststehenden Schnüre festgezogen und die überstehenden Enden abgeschnitten. Kleiner Tipp am Rande: mithilfe von etwas Spucke gleitet der Knoten beim Festziehen wesentlich besser.

Blutknoten - Schritt 6

Blutknoten – Schritt 6

Schritt 5: Fertig.

Blutknoten: Anleitung zum Ausdrucken

Blutknoten - Anleitung zum Ausdrucken

Blutknoten – Anleitung zum Ausdrucken



Fandest du den Artikel hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5


Ähnliche Beiträge